Person des Jahres: Wer ist die Unsichtbare auf dem "Time"-Cover?

Person des Jahres: Wer ist die Unsichtbare auf dem "Time"-Cover?

Das US-Magazin "Time" hat in diesem Jahr eine Bewegung als "Person des Jahres" gekürt. Die Kampagne "#MeToo" ruft sexuelle Belästigung und Fehlverhalten von Menschen mit Macht ins Bewusstsein. Der Hashtag wurde mit Enthüllungen über angebliche sexuelle Übergriffe von Filmproduzent Harvey Weinstein und anderen Hollywood-Persönlichkeiten ins Rollen gebracht.

Ihren Anteil an der Entwicklung haben etwa Schauspielerin Ashley Judd, Sängerin Taylor Swift und Uber-Entwicklerin Susan Fowler, die erfolgreichen Männern öffentlich Sexismus und sexueller Übergriffe vorwerfen. Stellvertretend für die vielen betroffenen Frauen zeigt die Zeitschrift sie nun auf dem Cover.

Das waren die Kandidaten für die Person des Jahres 2017

Was viele Leser wundert, sind jedoch zwei Dinge: Warum wurde "Charmed"-Star Rose McGowan nicht berücksichtigt? Sie gilt in der "#MeToo"-Kampagne als zentrale Figur. Und: Wer ist die geheimnisvolle Frau? Am rechten unteren Bildrand ragt ein Ellenbogen ins Bild, der Rest des Körpers ist aber ab der Schulter abgeschnitten. Zu welcher Frau gehört dieser Arm?

"Ihr Auftritt ist ein Akt der Solidarität, der alle diejenigen repräsentiert, die noch nicht in der Lage sind, ihr Schweigen zu brechen und ihre Identität zu offenbaren", erklärt das Magazin. Hinter dem Ellenbogen steht also nicht eine Person, sondern Millionen Menschen, die sexuelle Übergriffe miterleben mussten. Der Teil des Körpers gehört allerdings nicht zu irgendeiner Frau, die als Model einsprang, sondern einem tatsächlichen Missbrauchsopfer. Es handelt sich um eine Krankenhausmitarbeiterin, die nicht offen sprechen möchte, weil sie um ihren Lebensunterhalt fürchte, sagte Edward Felsenthal, Chef-Reporter der "Time", in der "Today show" auf NBC.

Interessiert dich vielleicht auch: Dafür kassiert Victorias Secret einen Shitstorm