PepsiCo & Coca-Cola? 3 Gründe, warum du vielleicht in beide Aktien investieren solltest

·Lesedauer: 3 Min.

Coca-Cola (WKN: 850663) oder PepsiCo (WKN: 851995)? Wenn es um die Cola geht, ist es häufig Geschmackssache, worauf man setzen möchte. Etwas, das sich auch bei den Aktien grundsätzlich erkennen lässt. So mancher Investor setzt lediglich auf eine dieser defensiven Dividendenaktien.

Zugegeben: Zwischen Coca-Cola und PepsiCo und mit Blick auf die beiden Aktien sind Unterschiede eher marginal. Bei beiden steht die defensive Klasse und häufig die Dividende im Vordergrund. Trotzdem könnte es sich anbieten, auf beide Aktien zu setzen. Lass uns das im Folgenden ein wenig näher thematisieren.

Coca-Cola & PepsiCo: Doch unterschiedlich … operativ

Coca-Cola und PepsiCo teilen sich zwar den Getränkemarkt. Trotzdem sind beide Konzerne im Endeffekt doch unterschiedlich, was Chancen und Risiken angeht. Insbesondere während der Pandemie haben wir gesehen, dass das Snack-Segment bei PepsiCo einen Unterschied gemacht hat. Aber es lassen sich auch andere Unterschiede bezogen auf die defensive Klasse erkennen.

Coca-Cola besitzt möglicherweise die stärkeren Marken. Der Wert der Marke ist höher, die Bekanntheit weiter. Dafür ist das Portfolio, was die klaren Blockbuster angeht, eher konzentrierter. Wobei es mit neueren Marken und Produkten wie Hard Seltzer oder auch dem Fuze Tea ebenfalls eine solide Diversifikation gibt.

PepsiCo hingegen ist breiter aufgestellt. 22 Marken dieses US-Konzern erlösen jährlich mehr als eine Milliarde US-Dollar. Wenn man daher beide Chancen und beide unterschiedlichen Aktien und Geschäftsmodelle in seinem Depot haben möchte, warum nicht? Das könnte die defensive Klasse erweitern.

Unterschiede bei der Dividende

Zwischen Coca-Cola und PepsiCo gibt es auch Unterschiede bei der Dividende. Der markenstärkere Mix kommt so beispielsweise auf 3 % Dividendenrendite. Der etwas diversifiziertere US-Getränkekonzern hingegen auf ca. 2,8 %. Ohne Zweifel: Das ist eher marginal. Aber auch qualitativ erkennen wir Unterschiede.

Coca-Cola ist inzwischen ein waschechter Dividendenkönig mit über sechs Jahrzehnten ständig erhöhter Dividenden. PepsiCo hingegen ist hier ein Verfolger, der es jedoch inzwischen auf 49 Jahre mit beständigen Erhöhungen schaffte. Formal ist die Aktie jedoch noch ein Dividendenaristokrat. Dafür ist das Dividendenwachstum hier mit Wachstumsraten von zuletzt 5 und 7 % stärker. Der Platzhirsch schafft es hingegen auf knapp über 2 %.

Auch hier gilt: Beide starken Dividendenaktien könnten letztlich unterschiedliche Akzente in einem Einkommensdepot setzen. Foolishe Investoren, die nach defensiver Klasse suchen, könnten mit den jeweiligen Aktien unterschiedliche Ziele verfolgen und so einen netten Gesamtmix erhalten.

PepsiCo & Coca-Cola: Diversifikation

Zu guter Letzt kann auch die Diversifikation natürlich ein Grund sein, warum man auf PepsiCo und Coca-Cola in einem breiten Einkommensdepot setzen kann. Häufig gilt: Mehr ist in der Regel mehr. Wobei die Unterschiede leicht andere Akzente bei der Dividende mitbringen. Das haben wir gerade ausreichend thematisiert.

Manchmal ist es einfach ratsam, möglichst viele qualitative Ausschütter in einem Depot zu haben, um ein maximal sicheres passives Einkommen zu erhalten. Möglicherweise ein weiterer Grund, nicht nur in eine dieser beiden Qualitätsaktien zu investieren.

Der Artikel PepsiCo & Coca-Cola? 3 Gründe, warum du vielleicht in beide Aktien investieren solltest ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.