Nach dem Pepsi-Debakel: So fühlt sich Kendall Jenner

redaktion@spot-on-news.de (nam/spot)
Eine Rolle in der Cola-Werbung? Klang nach einer guten Idee. Kendall Jenner griff mit ihrem Auftritt für Pepsi aber mächtig daneben. Monate nach dem Mini-Skandal spricht das Model jetzt über seine Gefühle.

Kendall Jenner (21) schien Anfang diesen Jahres den ganz großen Coup gelandet zu haben: Sie sollte das Gesicht für eine weltweite Kampagne der Cola-Marke Pepsi werden. Und rund um den Globus Bekanntheit für einen kleinen schauspielerischen Auftritt zu erlangen - das wäre schon ein großer Sprung für das Reality-TV-Girl ("Keeping Up With The Kardashians") gewesen.

Leider die ging die Sache mächtig schief: Denn der Clip, in dem Jenner aus einem Demo-Zug heraus einem Polizisten eine Softdrink-Dose reicht, verniedlichte und kommerzialisierte drängende Probleme der USA und der "Black Lives Matter"-Bewegung - er wurde nach einem Shitstorm zurückgezogen. Hunderte Twitter-User - darunter Pop-Ikone Madonna - wüteten. Nur Kendall Jenner schwieg. Bis zum Wochenende.

Ausgerechnet in einem Teaser für die neue Folge von "Keeping Up With The Kardashians" verliert Kim Kardashians Halbschwester ihre ersten Worte zum Debakel, wie "Harper's Bazaar" berichtet: "Ich fühle mich, als wäre mein Leben vorbei!", jammert Jenner in dem Clip. Kims beschwichtigende Worte: "Nein, du hast einfach einen Fehler gemacht." Weitere Einblicke wird wohl erst die fertige Folge Ende September liefern - gewissermaßen ein neuer Versuch, aus einer Misere Kapital zu schlagen. Einen eigenen Shitstorm wird es diesmal aber immerhin wohl nicht geben...

Foto(s): Krista Kennell/Shutterstock.com