Pep Guardiola hält Rückkehr zum FC Barcelona für möglich

Zuletzt wurde Pep Guardiola mit Manchester City souverän englischer Meister. Eines Tages könnte der Spanier auch wieder für Barcelona arbeiten.

Pep Guardiola hält eine Rückkehr zum FC Barcelona eines Tages für möglich. Dem Radiosender Catalunya Radio sagte er zu einem möglichen Comeback bei Barca: "Ich habe mir immer vorgestellt, dass ich dort meine Karriere beenden werde, wo sie begonnen hat. Daher schließe ich nicht aus, dass ich zu Barca zurückkehre, um die Jugendmannschaft zu trainieren."

Zwischen 2008 und 2012 war der Spanier, der einst schon mit 13 Jahren in Barcas Nachwuchs kam und insgesamt 17 Jahre lang für die Blaugrana spielte, bereits Trainer der ersten Mannschaft der Katalanen. Davor war er für ein Jahr für die Reserve verantwortlich, über diese Zeit sagt er: "Es ist ein Ort, an den ich gute Erinnerungen habe und er war sehr prägend für mich. Konzentrierte Arbeit, aber ohne Druck – und nur ein Spiel in der Woche."

Guardiola über ManCity: "Voraussetzungen, noch besser zu werden"

Nach drei Jahren beim FC Bayern wechselte er dann schließlich zu Manchester City, wo er zuletzt souverän mit 19 Punkten Vorsprung englischer Meister wurde. Mit den Citizens hat er aber noch größere Ziele: "Wir haben es geschafft, dass das Team so spielt, wie wir es wollen. Aber das ist längst noch nicht alles. Wir haben die Voraussetzungen, noch besser zu werden."

Langfristig möchte er mit dem Scheich-Klub die Champions League gewinnen, am besten schon im nächsten Jahr. In dieser Saison scheiterte man im Viertelfinale am späteren Finalisten Liverpool.