Pep Guardiola über das Abschneiden mit dem FC Bayern in der Champions League: "Viele Faktoren, die das beeinflusst haben"

In München wurde Douglas Costa nicht dauerhaft glücklich. Ex-Coach Pep Guardiola ist dennoch offenbar begeistert von ihm.

Pep Guardiola hat sich in einem Radio-Interview auch zu seinem ausbleibenden Erfolg mit dem FC Bayern in der Champions League geäußert. Während der 47-Jährige in seinen drei Jahren als Trainer des Bundesligisten in Meisterschaft und DFB-Pokal regelmäßig jubeln durfte, war ihm trotz hoher Erwartungen der erneute Gewinn der Königsklasse verwehrt geblieben.

"Alle wollen gewinnen. Es ist ein brutaler, aber wunderschöner Kampf", sagte Guardiola im Gespräch mit Catalunya Radio und macht Erfolg daher nicht vom Abschneiden in der Champions League abhängig: "Meine Zeit in München wird nicht danach beurteilt, dass ich die Champions League nicht gewonnen habe."

Dreimal hintereinander im CL-Halbfinale Schluss

"Es ist ein brutaler Klub, mit Spielern, die alle meine Freunde sind", weiß der 47-Jährige um die gesteigerte Erwartungshaltung beim Rekordmeister. Dafür, dass es schließlich nicht zum großen Wurf gereicht hat, sieht Guardiola jedoch auch Gründe außerhalb seines Wirkens: "Wir wollten alle den Titel, aber es gab viele Faktoren, die das beeinflusst haben."

Mit dem FC Bayern war Guardiola drei Jahre lang in Folge im Halbfinale der Champions League ausgeschieden.