Mit dieser Aktion wirbt Penny für Toleranz

Penny wirbt für Toleranz (Foto: AP)

Ein starkes Zeichen für die Adventszeit: Der Discounter Penny verpasst seinem Schokoweihnachtsmann einen Regenbogenlook und wirbt für mehr Toleranz.

Alle Jahre wieder bringt Penny seinen "Zipfelmann" an den Start. Der Schokoladenweihnachtsmann aus Eigenproduktion ist bei den Kunden vor allem wegen seines niedrigen Preises beliebt, sorgte in der Vergangenheit aber auch schon für Kritik. Der Vorwurf: Es handele sich bei der Schokofigur eindeutig um einen Nikolaus.

Die Bezeichnung "Zipfelmann" sei politisch überkorrekt. 2017 sendet die Süßigkeit nun jedoch eine ganz besondere Botschaft aus. In Regenbogenfarben gekleidet, soll der Penny-Santa die LGBT-Gemeinschaft unterstützen. LGBT steht für "Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexuell/Transgender" (deutsch: Lesbisch, Schwul, Bisexuell, Transsexuell/Transgender).

Begleitet von Regenbogenfahnen, dem Zeichen der LGBT-Community, kündigte der Discounter auf Facebook an: "Willkommen im Team Zipfelmann: Unser neues Design steht für Vielfalt, Toleranz und Liebe!" Die Nutzer kommentierten die Idee bisher überwiegend positiv. 

Penny unterstützt Lesben, Schwule und Menschen alternativer Lebensweisen, die sich zur LGBT-Gemeinschaft zählen, schon seit Längerem. So prangen an den Eingängen vieler Filialen gut sichtbar Regenbogenaufkleber.