Peinliche Wahlkampf-Panne: Münchener OB wirbt für Martin Schmidt

Peinliche Wahlkampf-Panne: Münchener OB wirbt für Martin Schmidt

Martin wer? Bei einem Wahlkampf-Auftritt für die SPD vergaß Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter offenbar kurz den Namen von Martin Schulz. Der Politiker wollte eigentlich für die Wahl des Kanzlerkandidaten seiner Partei werben, aber das ging mächtig nach hinten los.

Drei Minuten lang sprach Reiter auf dem Marienplatz in der bayerischen Landeshauptstadt, am Ende folgte dann der fiese Patzer: "Wählen Sie Martin Schmidt", rief der Bürgermeister dem Publikum laut "Bild" zu. Als die Menge auf diese Ansage mit Gelächter reagierte, dämmerte dem 59-Jährigen sein Fehler.

"Das war jetzt gut. Martin Schulz! Endlich ein guter Versprecher", korrigierte Dieter Reiter und versuchte, das Malheur mit Humor zu nehmen.

Was wohl der Spitzendemokrat zu diesem Bärendienst sagt, den ihm sein Parteikollege erwiesen hat? Vielleicht hat Martin Schulz Verständnis für seinen Wahlkämpfer aus dem Süden. Schließlich muss Dieter Reiter gerade nicht nur die Werbetrommel für die Bundestagswahl am 24. September rühren, der OB steckte auch noch im Vorbereitungsstress für das Münchener Oktoberfest.

In diesem Rahmen erlaubte sich der Sozialdemokrat in der vergangenen Woche einen weiteren Patzer. Auf Facebook verkündete Dieter Reiter den Wiesnbeginn für Freitag – dabei öffnet das Volksfest erst am Samstag die Bierzelte.

Mit Maß und Brezn gestärkt, kann der Bürgermeister auf dem Oktoberfest vielleicht einen neuen Anlauf wagen. Das Publikum wäre dort zumindest wahrscheinlich etwas nachsichtiger – denn ob Schmidt oder Schulz, das registriert nach ein paar Bier womöglich kein Wähler mehr.