Peinlich! Tiffany Trump erlaubt sich Fashion-Week-NoGo

Tiffany Trump würde gerne zur Party von „Harper’s Bazaar“. (Bild: Wenn)

In den Medien wird Tiffany Trump gerne “die vergessene Tochter Donald Trumps” genannt. Und so taucht Tiffany auch nicht auf der Gästeliste der begehrten Party von “Haper’s Bazaar” während der New Yorker Fashion Week auf. 

Genau da will die Präsidententochter aber hin. Ihr Agent schrieb dem Magazin daraufhin eine E-Mail, um Tiffany auf die renommierte Party zu bringen. Allerdings es in Modekreisen verpönt, nach einer Einladung zu fragen.

Obendrein schrieb das Management der First Daughter auch noch das falsche Medium an. Eigentlich wollte Tiffany auf der Party der Fashion-Zeitschrift „Harper’s Bazaar“ tanzen, die E-Mail wurde aber an das „Harper’s Magazine“ geschickt, das mit Mode so gar nichts am Hut hat. Giulia Melucci, die stellvertretende Chefredakteurin des Magazins, antwortete zwar nicht, machte den Inhalt der Mail aber öffentlich.

Laut dem amerikanischen Fashion-Blatt „W Magazine“ schrieb Tiffanys Agent: “Hi, ich melde mich bei Ihnen im Auftrag der First Daughter Tiffany Trump. Sie ist während der New York Fashion Week in der Stadt und wird an einigen Events teilnehmen. Es würde sie sehr freuen, bei der ‘Bazaar Icons’-Party dabei zu sein. Lassen Sie mich bitte wissen, ob das klappen würde.”

Keine Unbekannte auf der Fashion Week: Im Februar saß Tiffany Trump in der ersten Reihe der Modenschau von Vivienne Tam. (Bild: Wenn)

Man kann es ihr nicht verübeln – schließlich werden bei der begehrten Veranstaltung Weltstars wie Kim Kardashian, Karlie Kloss und The Weeknd erwartet.

Im Video: Diese Shooting von Kim Kardashian West spaltet die Gemüter


Merken