Nach Peinlich-Elfer: Ex-BVB-Star erlöst Tuchel

·Lesedauer: 1 Min.
Nach Peinlich-Elfer: Ex-BVB-Star erlöst Tuchel
Nach Peinlich-Elfer: Ex-BVB-Star erlöst Tuchel

Erleichterung beim FC Chelsea:

Dank eines späten Tores von Christian Pulisic haben die Blues gegen West Ham United, Halbfinal-Gegner von Eintracht Frankfurt in der Europa League, doch noch einen 1:0 (0:0)-Sieg davongetragen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Der frühere Starspieler von Borussia Dortmund sorgte im Duell mit dem Lokalrivalen für das Happy End an der Stamford Bridge, als er in der 90. Minute eine scharfe Hereingabe mit seinem schwächeren linken Fuß ins lange Eck setzte.

Damit festigte Chelsea Platz drei hinter dem FC Liverpool und Manchester City bei nun 65 Punkten und damit fünf Zählern Vorsprung auf Verfolger FC Arsenal, der überdies noch ein Spiel mehr ausgetragen hat. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

FC Chelsea: Pulisic sorgt für Happy End

Pulisic war erst eine knappe Viertelstunde vor Abpfiff (76.) für den bemühten, aber glücklosen Timo Werner eingewechselt worden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Dagegen hatte Jorginho das Team von Coach Thomas Tuchel in der Schlussphase (87.) fast um den Sieg gebracht.

Der Brasilianer verschoss einen Strafstoß kläglich, trat nach gewohnt hüpfendem Anlauf den Ball viel zu lasch genau in die Arme von West-Ham-Keeper Lukasz Fabianski.

Jorginho hüpft - und verschießt Elfmeter

Unmittelbar zuvor war Craig Dawson nach einer Notbremse an Chelseas Romelu Lukaku im Strafraum mit einer Roten Karte vom Platz geflogen.

Während Kai Havertz bei den Blues durchspielte, stand Antonio Rüdiger, der Medienberichten zufolge vor einem Wechsel im Sommer steht, verletzungsbedingt gar nicht erst im Kader.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.