Pazifikstaaten bestehen vor Gipfel in Bonn auf Klima-Abmachungen

dpa-AFX

DENARAU (dpa-AFX) - Vor dem Klimagipfel im nächsten Monat in Bonn dringen die kleinen Inselstaaten im Pazifik auf der vollständigen Einhaltung des Pariser Klimaabkommens. Zum Auftakt eines internationalen Vorbereitungstreffens auf den Fidschi-Inseln forderte der Ministerpräsident des Inselstaats, Frank Bainimarama, am Dienstag: "Alle Unterzeichnerstaaten des Abkommens müssen tun, was sie vereinbart haben, und mehr noch." Kein Land der Welt könne sich vor den Auswirkungen des Klimawandels alleine schützen.

Der Ministerpräsident bezog sich dabei auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, aus dem Klimaabkommen wieder auszusteigen. Die Vereinbarungen von 2015 sehen klare Ziele vor, um die Erderwärmung zu begrenzen. Befürchtet wird, dass nach der Ankündigung der USA auch andere Unterzeichnerstaaten aus dem Abkommen zurückziehen.

Fidschi hat in diesem Jahr als erstes Land aus dem Südpazifik den Vorsitz des Klimagipfels inne. Aus organisatorischen Gründen findet das alljährliche Treffen aber in Bonn statt, wo die Klimaschutzorganisation der Vereinten Nationen ihren Sitz hat. Die Konferenz beginnt am 6. November. An dem Vorbereitungstreffen in Denarau nehmen etwa 400 Delegierte aus mehr als 60 Ländern teil. Deutschland wird unter anderem durch Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth vertreten.

Fidschi gehört zu den Ländern, die vom Klimawandel besonders betroffen sind. Wegen des steigenden Meeresspiegels müssen mehrere Dörfer von der Küste weiter ins Landesinnere umgesiedelt werden. Andere Pazifikinseln leider noch mehr darunter.