Paysafe-Führungsspitze stimmt 3-Milliarden-Pfund Übernahmeofferte zu

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die geplante Übernahme des britischen Wirecard-Konkurrenten Paysafe durch die beiden Finanzinvestoren Blackstone und CVC hat jetzt auch die Zustimmung des umworbenen Unternehmens selbst. Die beiden Bieter und die Paysafe-Führungsspitze haben sich auf eine Offerte geeinigt, wie die Unternehmen am Freitag in London mitteilten.

Die wichtigsten Eckdaten sehen dabei so aus, wie bereits am 21. Juli mitgeteilt. Demnach wollen Blackstone und CVC 590 Pence oder insgesamt knapp drei Milliarden Pfund (rund 3,3 Mrd Euro) auf den Tisch legen.

Die Branche der Zahlungsabwickler, zu denen auch das im TecDax notierte Unternehmen Wirecard gehört, ist derzeit stark in Bewegung. Anfang Juli hatte der Zahlungsabwickler Vantiv aus den USA die Übernahme seines Konkurrenten Worldpay angekündigt. Vantiv will für das Unternehmen insgesamt 7,7 Milliarden Pfund bezahlen.

Die Übernahmefantasie war zuletzt auch ein Grund für den anhaltenden Höhenflug der Wirecard-Aktie. Der Börsenwert des TecDax-Schwergewichts war Mitte Juli bis auf rund 8,2 Milliarden Euro gestiegen. In den vergangenen Wochen ging es dann wieder etwas abwärts. Derzeit ist Wirecard knapp acht Milliarden Euro wert und damit immer noch 63 Prozent mehr als vor einem Jahr.