PayPal zeigt Pinterest die kalte Schulter

·Lesedauer: 2 Min.
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände
2 Frauen heben ablehnend ihre Hände

In der Gerüchteküche hat es sich ausgekocht: Die medial inszenierte Hochzeit von PayPal (WKN: A14R7U) und Pinterest (WKN: A2PGMG) wird nicht zustande kommen. Laut angeblichen Insider-Informationen wollte das FinTech den Social-Media-Konzern übernehmen.

Den Gerüchten zufolge lagen für die Übernahme von Pinterest durch PayPal 70 US-Dollar je Pinterest-Aktie auf dem Tisch. Anleger hatten sich gefreut und die Aktie von Pinterest kurzfristig auf eine Rallye geschickt.

Mittlerweile hat sich die Kursentwicklung umgedreht und die Anteilsscheine des sozialen Netzwerkes notieren wieder deutlich niedriger.

PayPal dementiert Übernahme von Pinterest

Eine Hochzeit kann nur dann zustande kommen, wenn beide Parteien damit einverstanden sind. Im Fall von PayPal und Pinterest wussten wohl beide nicht von ihrem Glück. Zumindest der mögliche Käufer dementiert nun mit einer Pressemitteilung die Absichten einer möglichen Übernahme:

In response to market rumors regarding a potential acquisition of Pinterest by PayPal, PayPal stated that it is not pursuing an acquisition of Pinterest at this time.

Kurz und schmerzlos, kann man dazu nur sagen. Interessant ist allerdings, dass das FinTech mit den letzten drei Worten der Stellungnahme jedoch die Absage mit einer zeitlichen Eingrenzung versieht. Zumindest im Moment scheint eine Akquisition nicht geplant, aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Ist der Kurssturz von Pinterest gerechtfertigt?

Es ist logisch, dass die Kursgewinne aufgrund der Gerüchte nun wieder verloren gehen. Mittlerweile notiert die Pinterest-Aktie auf einem ähnlichen Niveau wie gegen Anfang des Monats. Wenn man mich fragt, sogar auf einem aussichtsreichen Kursniveau. Immerhin hat sich für mich als Aktionär nichts an der Investitionsthese geändert.

Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich sogar darüber erfreut bin, dass die Übernahme von Pinterest durch PayPal erst mal geplatzt ist. Dadurch kann ich weiterhin an meinen Pinterest-Anteilen festhalten, von denen ich langfristig eine deutlich positive Entwicklung erwarte.

Der Artikel PayPal zeigt Pinterest die kalte Schulter ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Pinterest. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und Pinterest und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.