Das PayPal-Management über Übernahmen, Mobile und Venmo

Motley Fool Investmentanalyst

PayPal (WKN:A14R7U) verzeichnete im dritten Quartal ein enormes Wachstum, das Rekordzahlen bei den aktiven Kundenkonten, ein schnelles Wachstum bei den mobilen Zahlungen, optimistische Prognosen, einen durchschlagenden freien Cashflow und vieles mehr verzeichnete.

Nach einem solch eindrucksvollen Quartal gab es bei der Telefonkonferenz des Unternehmens viel zu besprechen. Hier sind einige der aufschlussreichsten Infos (laut S&P Global Market Intelligence), einschließlich eines Blicks auf die Gedanken des Managements zu Übernahmen, Mobile und Venmo.

Auf der Suche nach Übernahmen

PayPal hat sich in letzter Zeit nicht gescheut, Übernahmen zu tätigen. Im dritten Quartal schloss das Unternehmen zwei ab: TIO Networks und Swift Financial. Der Appetit des Unternehmens veranlasste einen Analysten, sich nach der allgemeinen Übernahmeorientierung des Unternehmens zu erkundigen.

Aufgrund der Reaktion des Managements sieht es so aus, als könnten die Investoren in Zukunft noch mehr Übernahmen erwarten. Daniel Schulman, CEO von PayPal, kommentiert:

Ich denke, wir spielen aus einer Position der Stärke heraus, während wir in den Markt gehen und uns anschauen, was verfügbar ist. Offensichtlich haben wir eine sehr starke Bilanz, und es ist für uns eine potenzielle Waffe, wenn wir darüber nachdenken, wie wir in Zukunft konkurrieren können. … Und wir wollen weiter Übernahmen tätigen und eine konsolidierende Kraft in der Branche sein. Wir betrachten Hunderte von Gelegenheiten in jedem einzelnen Quartal, von kleinen Investitionen, die wir in einige interessante Startups tätigen, bis hin zu viel größeren, und wir betrachten die ganze Bandbreite davon.

Die starke Bilanz von PayPal umfasst mehr als 7 Milliarden US-Dollar an liquiden Mitteln, was PayPal in eine gute Position zur Übernahme von Unternehmen versetzt. Die Kriegskasse wird wahrscheinlich nur weiter steigen, da PayPal in diesem Jahr einen freien Cashflow von über 3 Milliarden US-Dollar erwirtschaften wird.

Schulman fasste die gegenwärtige Haltung des Unternehmens bei Übernahmen wie folgt zusammen: Die Investoren können erwarten, dass PayPal “akquisitorisch, aber diszipliniert und nachdenklich” ist.

Der mobile Bereich bleibt der größte Wachstumstreiber

“Der mobile Bereich war wieder einmal der Wachstumsmotor”, so Schulman bei der Telefonkonferenz von PayPal im dritten Quartal. Das Gesamtzahlungsvolumen im mobilen Bereich stieg im Jahresvergleich um 54 % auf 40 Milliarden US-Dollar.

Schulman hat eloquent erklärt, warum das Handy so wichtig ist, wenn er es als “die bestimmende Kraft im digitalen Zahlungsverkehr” bezeichnet. Er fuhr fort: “Es verwischt schnell die Unterscheidung zwischen Online- und Offline-Zahlungen und beschleunigt die Einführung digitaler Zahlungen.

Das gesamte Zahlungsvolumen aus dem mobilen Bereich macht nun 35 % des vierteljährlichen Gesamtzahlungsvolumens aus.

Die Monetarisierung von Venmo

Anfang dieser Woche gab PayPal bekannt, dass seine führende mobile App für Zahlungen von Mensch zu Mensch (P2P), Venmo, jetzt als Zahlungsoption bei über 2 Millionen US-Einzelhändlern akzeptiert wird. Das war aus mehreren Gründen wichtig, aber einer war wichtiger als alle anderen: Er markierte den Beginn der Monetarisierung von Venmo.

Wenig überraschend war ein Analyst neugierig, ob sich die frühen Phasen der Monetarisierung von Venmo als so wichtig erweisen, dass das Unternehmen damit beginnen könnte, seinen kontinuierlich wachsenden Umsatzbeitrag in die Umsatzprognose des Unternehmens für das kommende Jahr einzubeziehen.

PayPal-Finanzchef John Rainey antwortete:

Wir haben einige Annahmen über die Monetarisierung von Venmo, die nächstes Jahr starten soll. Wir sind ermutigt durch die Einführung von Pay with Venmo mit 2 Millionen Händlern. Wir werden das weiter ausbauen.

Rainey betonte aber auch, dass Venmo nach wie vor als “ein Investitionsbereich” betrachtet wird, sodass die Investoren Venmo noch nicht als bedeutungsvollen Umsatztreiber erwarten sollten. Längerfristig jedoch möchte PayPal diese Gelegenheiten voll ausschöpfen.

Das ist eine sehr wertvolle Erfahrung, deshalb wollen wir sicherstellen, dass wir es richtig machen. Und so im Ausblick, den wir gegeben haben, stehen rund 20 % Umsatzwachstum und 20 % Gewinnwachstum, hier sind auch einige Annahmen über Venmo enthalten. Aber das ist für uns eine Etappe des Wachstums, profitables Wachstum für die Zukunft, und wir haben eine mehrjährige Perspektive.

Aufgrund der starken Position von PayPal für weitere Übernahmen, dem rasanten Wachstum im Mobilfunkbereich und der großen Chance mit Venmo dürften die Investoren mit den Ergebnissen von PayPal im dritten Quartal zufrieden sein.

The Motley Fool hält und empfiehlt PayPal Holdings.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 20.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017