Paypal: Allzeithoch und Apple-Fantasie

Andreas Deutsch
Super-Aktie Paypal: The sky is the limit

Top-News von Paypal: Das Online-Bezahlunternehmen hat zwei wegweisende Kooperationen gemeldet – einmal mit Apple und einmal mit Shell. Die Aktie legt den Turbo ein, das Potenzial ist noch längst nicht ausgereizt.

IPhone und IPad-Nutzer können ab sofort Apps, Musik & Co via Paypal bezahlen. Bislang war das nur per Kredit- oder per Guthabenkarte möglich. Auch das mobile Bezahlen an der Shell-Tankstelle ist jetzt mittels Paypal-Account möglich. Smartphone-Besitzer mit der entsprechenden App müssen dafür nicht mehr extra an die Kasse gehen.

Diese Kooperationen zeigen, wie gut Paypal derzeit unterwegs ist. Kein Wunder, dass die Aktie am Mittwoch ein neues Allzeithoch erklommen hat.

„Paypal steht nicht am Ende, sondern erst am Anfang einer Outperformance, die wahrscheinlich viele Jahre andauern wird“, ist Bernstein-Analystin Lisa Ellis optimistisch. „Das Unternehmen ist zu einem eigenen Ökosystem innerhalb der Bezahlwelt geworden und wird durch Akquisitionen noch stärker werden.“ Ellis‘ Kursziel: 61 Dollar.

Als Kaufkandidat wird im Markt Square gehandelt. Für Loop-Capital-Analyst Joseph Vafi ist der Fall klar: Diese Fusion würde jede Menge Synergien bringen.

Nicht teuer – kaufen!

Die Paypal-Aktie ist mit einem 2018er-KGV von 25 nicht teuer, bedenkt man das erwartete Gewinnwachstum von 18 Prozent und das Potenzial des Marktes. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR hat Paypal 45 Prozent zugelegt.

Eine ausführliche Analyse zum Payment-Markt lesen Sie im neuen AKTIONÄR.