Kann die PayPal-Aktie 2022 neue Rekordhochs feiern?

·Lesedauer: 2 Min.
Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo
Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo

Die PayPal-Aktie (WKN: A14R7U) erlebte insbesondere in der zweiten Jahreshälfte eher einen Zeitraum zum Vergessen. Wenn wir den Abverkauf seit den jüngsten Rekordhochs von 264,45 Euro bilanzieren, so kommen wir auf ein Minus von knapp über 35 %. Das ist ordentlich, aber womöglich nur temporär?

Eine ausgezeichnete Frage. Mit Blick auf eine Marktkapitalisierung in Höhe von 225,60 Mrd. US-Dollar und ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von ca. 10 können wir jedenfalls sagen: Günstig ist die PayPal-Aktie nicht. Vor allem nicht für die Größe des Zahlungsdienstleisters. Der Markt und die Investitionsthese im Umfeld digitaler Zahlungsdienstleistungen ist jedoch gewiss noch intakt. Riskieren wir im Folgenden daher einen Blick darauf, welche neuen Rekordhochs 2022 nötig sein müssten.

PayPal-Aktie: Beschleunigung des (Gewinn-)Wachstums

Damit die PayPal-Aktie im neuen Börsenjahr 2022 eine Aktienkursperformance von über 54 % hin zu neuen Rekordhochs an den Tag legt, müsste eines wohl definitiv passieren: Das Wachstum sollte sich beschleunigen. Umsatzseitig reicht ein Anstieg von 13 % auf währungsbereinigter Basis und auf 6,18 Mrd. US-Dollar im dritten Quartal einfach nicht.

Das Management der PayPal-Aktie besitzt trotz Kurs-Umsatz-Verhältnis von 10 jedoch einen Katalysator: Gewinnwachstum. Vergessen dürfen wir nicht, dass der US-amerikanische Zahlungsdienstleister mit einem Ergebnis je Aktie von 0,92 US-Dollar zuletzt weiterhin profitabel gewesen ist. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von derzeit 52,7 ist auch diese Kennzahl alles andere als günstig, aber zumindest preiswerter als das KUV es vermuten lässt.

Wenn es das Management jedoch schaffen sollte, das Geschäftsmodell im neuen Jahr 2022 signifikant zu skalieren, so könnte ein Rebound folgen. Oder eine gigantische Neubewertung mit einer Phase oder der Aussicht auf ein stärkeres Gewinnwachstum.

Demonstrieren, dass man sich gegen Konkurrenz durchsetzt

Die PayPal-Aktie muss jedoch auch etwas anderes beweisen neben dem starken Wachstum, wobei das ebenfalls auf diese Kennzahlen zurückführbar ist. Zuletzt ist schließlich auch Konkurrenz ein bedeutendes Thema gewesen. Unter anderem Fintechs und andere Zahlungsdienstleister sind in diesem Wachstumsmarkt auf dem Vormarsch. Und, so eine Theorie: Könnten den Innovator überrumpeln.

Es ist schwierig, das unternehmensorientiert zu analysieren. Wenn die PayPal-Aktie jedoch zeigt, dass man die Konkurrenz auf Distanz hält oder zumindest mit dem eigenen Ökosystem von voraussichtlich 430 Mio. Verbrauchern zum Jahresende eine weiterhin führende Wettbewerbsposition behält, wäre das ein starkes Zeichen.

Aber auch ein überproportionales Wachstum im Vergleich zum Gesamtmarkt zeigt Qualität und Konkurrenzlosigkeit. Insofern hängt vieles im neuen Jahr 2022 vom Wachstum der PayPal-Aktie ab. Das dürfte im Allgemeinen entscheidend dafür sein, ob ein neues Rekordhoch in den kommenden zwölf Monaten möglich erscheint oder eben nicht.

Der Artikel Kann die PayPal-Aktie 2022 neue Rekordhochs feiern? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal Holdings und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.