PayPal-Aktie 2,12 US-Dollar reichen nicht!

Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo
Ein Mobile Payment Nutzer bezahlt mit PayPal Venmo

Bei der PayPal-Aktie (WKN: A14R7U) ist tiefer offenbar doch noch möglich. Zuletzt fielen die Anteilsscheine nach der Bekanntgabe frischer Quartalszahlen erneut deutlich. Nachdem weiterhin rund drei Viertel des Börsenwertes ausgelöscht sind, ist das ein doch recht tiefer Fall.

Im Endeffekt hat es in dem Zahlenwerk sogar ein paar Highlights gegeben. Das Wachstum geht weiter, es gibt sogar einen leicht positiveren Ausblick. Außerdem ist die fundamentale Bewertung deutlich günstiger. Trotzdem: Das reicht einfach nicht. Schauen wir einmal, warum eigentlich nicht.

PayPal-Aktie: Das sind die nicht ausreichenden Zahlen!

Bei der PayPal-Aktie hat es an vielen Stellen eigentlich sehr solide Zuwächse gegeben. So zum Beispiel beim Umsatz, der um 11 und 12 % währungsbereinigt auf 6,85 Mrd. US-Dollar zulegen konnte. Auch das Payment Volume bleibt mit 337 Mrd. US-Dollar und einem währungsbereinigten Anstieg von 14 % klar im Wachstumsmodus. Es hat bessere Zeiten gegeben, ganz klar. Aber wir sind trotzdem noch weit von der Stagnation entfernt.

Wenn wir die Ergebnisse in den Fokus rücken, sehen wir bei PayPal ein Ergebnis je Aktie von 1,15 US-Dollar nach 0,52 US-Dollar ein Jahr zuvor. Damit ist auch dieses Quartal zumindest profitabler. Auf Non-GAAP-Basis sehen wir einen leichten Rückgang von 1,11 US-Dollar im dritten Quartal 2021 auf 1,08 US-Dollar im Vergleichszeitraum. Trotzdem: Für eine Aktie, die drei Viertel ihres Börsenwertes einbüßte, ist das eigentlich sehr beständig.

Auch der operative Cashflow mit 1,9 Mrd. US-Dollar sieht solide aus, so wie der freie Cashflow mit 1,8 Mrd. US-Dollar. Die PayPal-Aktie liefert an solchen Fronten. Außerdem kann das Management eine Partnerschaft mit Apple vorweisen, die den Zahlungsdienstleister und auch Venmo betreffen.

Analysten verwiesen darauf, dass die Investoren bei der PayPal-Aktie den Ausblick erschreckend finden. So sollen die Umsätze im Jahresvergleich um 8,5 % nominell und um 10 % währungsbereinigt wachsen. Netto wachsen die Neukunden voraussichtlich zwischen acht und zehn Millionen im Jahr 2022. Beim Ergebnis je Aktie wird man zuversichtlicher. Wobei auf GAAP-Basis mindestens ein Wert von 2,12 US-Dollar und auf Non-GAAP-Basis ein Wert von 4,07 US-Dollar erreichbar sein soll.

Das reicht nicht …?!

Na klar: Wir können argumentieren, dass die PayPal-Aktie auf GAAP-Basis mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 32,8 relativ teuer bleibt. Auf Non-GAAP-Basis liegt der Wert jedoch lediglich bei der Hälfte. Zudem ist das Geschäftsmodell mit dem Megatrend Payment klar im Bereich der Wachstumsmöglichkeiten. Das Ökosystem ist stark, etabliert und partnert sogar zukünftig mit Apple. Eigentlich ist das ziemlich stark.

Kurzfristig straft der Markt die Aktie daher aufgrund der durchwachsenen Ergebnisse ab. Wer langfristig orientiert denkt, der sollte trotzdem einmal überlegen, ob die PayPal-Aktie zu der jetzigen Bewertung nicht vielleicht attraktiv sein könnte.

Der Artikel PayPal-Aktie 2,12 US-Dollar reichen nicht! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von PayPal. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und PayPal und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2022