Payhawk eröffnet Niederlassung in New York und bringt in den USA Kreditkarte auf den Markt

  • Das aus Europa stammende Fintech-Unternehmen Payhawk bringt seine führende Lösung für das Ausgabenmanagement auf den US-amerikanischen Markt und unterstützt damit expandierende Jungunternehmen aus aller Welt und Unternehmen mit Niederlassungen in mehreren Ländern

  • Als Reaktion auf die Marktnachfrage und angesichts der Tatsache, dass sich bereits mehr als 10 Prozent der Kunden des Unternehmens auf einer Warteliste eintragen ließen, führt das Unternehmen sein erstes Kreditkartenprodukt in den USA ein

  • Die US-amerikanischen Kreditkarten werden neben den bereits bestehenden Karten in Großbritannien und im übrigen Europa eingesetzt, um expandierende Jungunternehmen aus 32 Ländern zu unterstützen

  • Der Markteintritt in den USA ist das Ergebnis eines Jahres, in dem Payhawk ein Rekordwachstum verzeichnete und in dem der Umsatz um mehr als 520 Prozent und die Zahl der Mitarbeitenden um mehr als 250 Prozent gestiegen ist

LONDON, September 13, 2022--(BUSINESS WIRE)--Payhawk, die Lösung für das Ausgabenmanagement mit Präsenz in Großbritannien und im übrigen Europa, geht heute offiziell in den USA an den Start. Das Einhorn-Startup hat in New York eine Niederlassung eröffnet und führt auf dem US-Markt eine Kreditkarte ein, um Unternehmen mit mehreren Niederlassungen in Großbritannien, im übrigen Europa und in den USA zu unterstützen. Der Start in den USA ist ein wichtiger Teil der Expansionsstrategie von Payhawk. Er erfolgt nach einem Rekordjahr, in dem der Umsatz um 524 Prozent und die Mitarbeiterzahl um 250 Prozent gestiegen sind.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220913005069/de/

Payhawk co-founders Konstantin Djengozov CFO (left), Hristo Borisov, CEO (center), Boyko Karadzhov CTO (right) (Photo: Business Wire)

Durch die transatlantische Expansion ist die Ausgabenmanagementlösung von Payhawk jetzt auch für Kunden in den USA verfügbar. Das Unternehmen ist darüber hinaus das erste und das einzige Unternehmen, das in diesen Regionen ein kombiniertes Angebot an Kredit- und Debitkarten vorlegt und somit die wichtigsten Kartentypen in all diesen Märkten anbietet. Dies versetzt Finanzabteilungen von Unternehmen in die Lage, für das Ausgabenmanagement auf verschiedenen Kontinenten ein und dieselbe Lösung zu nutzen. Bei mehr als 2,6 Mio. Unternehmen mit jeweils über 100 Mitarbeitenden in Großbritannien, im übrigen Europa und in den USA ist Payhawk gut aufgestellt, um Unternehmen mit überlappender Geschäftstätigkeit auf beiden Kontinenten zu bedienen.

Neben seiner herausragenden globalen Präsenz hebt sich Payhawk auch durch seinen starken Fokus auf den Geschäftskundenmarkt ab. Die Lösung bietet marktführende native Integrationen mit mehreren ERP-Systemen für den Echtzeitabgleich und Funktionen für Ausgabenrichtlinien, die es Führungskräften aus dem Finanzbereich ermöglichen, Governance und Kontrolle in großem Umfang zu realisieren. Zudem bietet die Lösung die Möglichkeit, mehrere internationale Unternehmenseinheiten mit einer einzigen Plattform zu verwalten. Payhawk zählt bereits expandierende Jungunternehmen und etablierte Unternehmen aus 32 Ländern zu seinen Kunden.

Mit der Einführung des ersten Kreditkartenprodukts von Payhawk in den USA ist das Produktangebot von Payhawk eng auf die Einkaufsgewohnheiten von Unternehmen in den verschiedenen Regionen abgestimmt. Die VISA-Kreditkarte für den US-amerikanischen Markt genießt eine hohe globale Akzeptanz, ermöglicht Kreditlimits von bis zu 250.000 USD und unterstützt anpassbare Ausgabenrichtlinien.

Ab heute können sich Kunden in eine Warteliste für ein Cashback*-Angebot von bis zu 1,5 Prozent eintragen lassen. Die ersten Kunden werden im Oktober mit dem Produkt an den Start gehen können. Um sein Engagement auf dem US-amerikanischen SaaS-Markt weiter zu unterstreichen, sponsert Payhawk auch die SaaStr Annual im Silicon Valley.

Hristo Borisov, Mitbegründer und CEO von Payhawk, äußerte sich dazu folgendermaßen: Unser Ziel ist es, auf dem Markt für expandierende Jungunternehmen und etablierte Unternehmen aus aller Welt die beste Lösung anzubieten. Natürlich sind diese Unternehmen international vertreten. Wir möchten dem Rechnung tragen. Schon heute stehen bereits mehr als 10 Prozent unserer Kunden auf einer Warteliste für unsere US-amerikanische Kreditkarte.

Ein beträchtlicher Anteil der wachsenden Unternehmen aus Europa betreibt Niederlassungen in den USA. Bisher waren sie gezwungen, auf mehrere Kreditkarteninstitut zurückzugreifen, was Controlling- und Abstimmungsprozesse in den Finanzabteilungen zu einem Albtraum machte. Dasselbe gilt für US-amerikanische Unternehmen mit Niederlassungen in Europa, für die die zahlreichen Währungen und Zahlungssysteme oft sehr unübersichtlich sind.

Unsere Expansion in die USA ist ein weiterer spannender Schritt auf unserem Weg, unseren internationalen Kundenstamm besser zu bedienen und den technischen Aufwand für Finanzabteilungen in aller Welt zu reduzieren."

* Bis zu 1,5 % Cashback auf Kartenzahlungen, maximal bis zur Höhe der Kartengebühr.

Über Payhawk

Payhawk ist die weltweit führende Ausgabenmanagementlösung für wachsende Unternehmen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in London vereint Firmenkreditkarten, Lösungen für die Spesenverwaltung und Lösungen für die Kreditorenbuchhaltung in einem einzigen Produkt. Die zukunftsweisende Technologie des Unternehmens ermöglicht es Finanzabteilungen, Unternehmensausgaben in großem Umfang zu kontrollieren und zu automatisieren.

Zum Kundenstamm von Payhawk zählen schnell wachsende und etablierte multinationale Unternehmen in 32 Ländern, darunter LuxAir, Gtmhub und Wagestream. Payhawk betreibt Niederlassungen in New York, London, Berlin, Barcelona, Paris, Amsterdam und Sofia. Das Unternehmen wird von renommierten Investoren wie Lightspeed Venture Partners, Greenoaks, QED Investors, Earlybird Digital East und Eleven Ventures unterstützt.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220913005069/de/

Contacts

Ben Goldsmith
ben@goldsmithcomms.com
Tel. +44(0)7788295321