Pause vom Mutterschutz: Herzogin Meghan gedenkt mit Prinz Harry der Opfer von Christchurch

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten in wenigen Wochen ihr erstes Kind. (Bild: REUTERS/Henry Nicholls)

Eigentlich hatte Herzogin Meghan in der vergangenen Woche ihren letzten öffentlichen Auftritt vor der Geburt ihres Kindes absolviert. Nun zeigte sie sich jedoch überraschend in London, um zusammen mit Prinz Harry ihr Beileid auszudrücken.

Unangekündigt fuhr das royale Paar am Dienstag mit einem schwarzen Jeep vor dem New Zealand House in London vor, in dem unter anderem die neuseeländische Landesvertretung für Großbritannien sitzt. Herzogin Meghan und Prinz Harry legten vor dem Gebäude Blumen für die Opfer des Anschlags von Christchurch nieder, bei dem am 15. März 50 Menschen ums Leben kamen.

Anschließend trug sich das Paar in das Kondolenzbuch des Hauses ein. Herzogin Meghan schrieb: “Unser tiefstes Beileid. Wir sind bei euch.” Prinz Harry fügte zu seinem Namen das Maori-Wort “Arohanui” hinzu, das so viel wie “die besten Wünsche” bedeutet.


“Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben dem New Zealand House in London einen unangekündigten Besuch abgestattet, um der Opfer des Terroranschlags von Christchurch zu gedenken. Sie werden sich in das Kondolenzbuch eintragen und mit den Mitarbeitern sprechen. Sie wurden von Ihrer Majestät gebeten zu gehen, da sie die letzten Royals waren, die Neuseeland besucht haben.”

 

Neuseeland hat eine besondere Verbindung zu Großbritannien, da das Land zum Bund der Commonwealth-Staaten gehört, dessen Vorsitzende Queen Elizabeth II. ist. Doch die Verbindung von Herzogin Meghan und Prinz Harry zu dem Inselstaat ist eine noch viel persönlichere: Das Paar war erst im Oktober 2018 dort zu Besuch, unter anderem auch in Christchurch. Einen Tag vor Beginn der Reise hatten die beiden mitgeteilt, dass sie ihr erstes Kind erwarten.


“Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben sich in das Kondolenzbuch im New Zealand House eingetragen, das nach dem Terroranschlag in Christchurch eröffnet wurde. Der Herzog und die Herzogin haben stellvertretend für die Royal Family unterschrieben. Ihre königlichen Hoheiten  haben Neuseeland im Oktober 2018 besucht.”

Bereits am Tag des Anschlags haben Herzogin Meghan und Prinz Harry zusammen mit Herzogin Kate und Prinz William ein Statement veröffentlicht, in dem sie die Tat scharf verurteilen und der Bevölkerung von Neuseeland ihr Beileid aussprechen. “Unsere Herzen sind bei den Familien und Freunden der Menschen, die bei dem verheerenden Angriff in Christchurch ihr Leben verloren haben. Wir hatten alle das Glück, Zeit in Christchurch verbracht zu haben, und haben den warmen, aufgeschlossenen und großzügigen Geist seiner bemerkenswerten Bevölkerung gespürt”, heißt es darin.

Herzogin Meghan hatte also allen Grund, eine Pause von ihrem Mutterschutz einzulegen. Erst am 11. März hatte sie ihren eigentlich letzten öffentlichen Auftritt absolviert, bevor der Nachwuchs kommt. Ende April wird das erste gemeinsame Kind mit Prinz Harry erwartet.