Paul Pogba zur Reservistenrolle bei ManUnited: "Muss solche Phasen überstehen"

Der 105-Millionen-Mann pendelt bei United aktuell zwischen Startelf und Ersatzbank. Für ihn ist das eine völlig neue Erfahrung.

Mittelfeldstar Paul Pogba von Manchester United ist nicht glücklich mit aktuellen Rolle als Teilzeitkraft unter Trainer Jose Mourinho. Er betont aber, dass es Streit zwischen ihm und dem portugiesischen Coach gäbe.

Im Gespräch mit Telefoot sagte der 25-Jährige: "Es stimmt, dass ich eine solche Situation noch nicht oft erlebt habe. Aber du musst solche Phasen überstehen, denn dann verbesserst du dich."

Pogba: Keine Probleme mit Mourinho

Trotz der wenigen Startelfeinsätze in den vergangenen Wochen übt Pogba keine Kritik an Mourinho: "Es gibt keine Probleme mit Mourinho. Er ist derjenige, der die Mannschaft aufstellt. Man muss ihn fragen, warum ich weniger spiele. Aber ich respektiere seine Entscheidung", sagte der französische Nationalspieler.

Aufgrund der Unruhe um Pogba wurde zuletzt auch über einen Transfer im Sommer spekuliert. "Es ist zu früh, um von einem Abschied zu sprechen, die Situation kann sich schnell wieder ändern", kommentiert der 25-Jährige die Wechselgerüchte. 

WM mit Frankreich im Fokus

Im Moment fokussiere er sich voll und ganz auf die kommenden Aufgaben mit den Red Devils und der Nationalmannschaft.

Im Hinblick auf die WM ist der französische Mittelfeldspieler optimistisch: "Wir haben das Potenzial und die Spieler, um die WM zu gewinnen. Wir haben eine klasse Mannschaft."