Paul McCartney: Gespaltene Fans nach Depp-Video

Paul McCartney credit:Bang Showbiz
Paul McCartney credit:Bang Showbiz

Sir Paul McCartney steht vor Kontroversen, weil er einen Clip von Johnny Depp während seines geschichtsträchtigen Glastonbury-Sets gezeigt hat.

Der 80-jährige ehemalige Beatle zeigte den 59-jährgen Schauspieler Gebärdensprache nutzend auf einem riesigen Bildschirm hinter sich, während McCartney den Track ‚My Valentine‘ sang, der mit dem Video einherging.

Depp, der gerade erst den Verleumdungsprozess gegen seine Ex-Frau Amber Heard (36) gewann, erschien 2012 in dem Musikvideo neben der Schauspielerin Natalie Portman. Der Clip zeigte Portman (41), die zu der Musik mitsingt, während Depp eine akustische Gitarre spielte. Die Bilder wurden auch von der BBC in ihrer Berichterstattung über das Worthy Farm Festival verwendet.

McCartney, der am Samstagabend (25. Juni) als ältester Solokünstler als Headliner von Glastonbury Geschichte schrieb, nutze das Filmmaterial bereits in seiner letzten US-Tour ‚Get Back‘, während der ‚Fluch der Karibik‘-Schauspieler mitten in seinem sechswöchigen Verleumdungsprozess gegen Heard war. Der Rocker sprach Depp oder seinen Gerichtssieg während seines Glastonbury-Sets nicht an, aber die Menge brach in Jubel aus, sobald der Schauspieler auf der Leinwand erschien. Fans überschwemmen jetzt aber die sozialen Medien mit gemischten Reaktionen auf das Abspielen des Clips. Einige sagen, dass sie enttäuscht waren, dass er den Schauspieler zu unterstützen schien, während andere sich auf die Seite von Heard stellten. Aber viele andere bestehen darauf, dass sie es geliebt haben, Depp während McCartneys Set zu sehen. Eine Person schrieb: „Zutiefst enttäuscht von Paul McCartney und Glastonbury für das Johnny Depp-Video. Ich habe das Gefühl, dass es gegen alles geht, wofür Glastonbury steht.“ Ein weiterer: „Nicht das Klügste, was man tun kann. Paul, so ein umstrittenes Urteil und eine großartige Möglichkeit, diejenigen zu entfremden, die sich mit dem Prozessausgang nicht wohl fühlen.“ Aber einer seiner vielen Unterstützer sagte: „Zu sehen, wie Paul McCartney in Glastonbury Unterstützung für Johnny Depp zeigte, war brillant. Glückwunsch an alle Beteiligten.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.