Paukenschlag bei Volkswagen: Betriebsratschef Bernd Osterloh tritt ab

Business Insider Deutschland
·Lesedauer: 1 Min.
Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG.
Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG.

Bernd Osterloh soll als VW-Betriebsrats zurücktreten, berichtet der „Spiegel“. Schon an diesem Freitag soll der mächtigste Arbeitnehmervertreter seinen letzten Arbeitstag haben.

Osterloh wolle mit seinem Rückzug einen Generationswechsel einleiten und ein Jahr vor der nächsten Betriebsratswahl den Weg für seine Nachfolgerin und bisherige Stellvertreterin Daniela Cavallo freimachen, schreibt der „Spiegel“ weiter. Die Entscheidung, nicht erneut zur Wahl anzutreten, soll der VW-Betriebsratschef schon um Ostern herum gefällt haben. Auch von seinem Posten im VW-Aufsichtsrat wird Osterloh sich wohl zurückziehen. Die Neuwahlen für das Kontrollgremium stehen 2022 an, schon jetzt müssen die Kandidaten dafür festgelegt werden.

Die VW-Tochter Traton soll Osterloh ein Angebot gemacht haben, bei dem LKW-Unternehmen Personalvorstand zu werden. Dass dieser Wechsel zustande kommt, gilt als hoch wahrscheinlich. Der Traton-Aufsichtsrat müsste der Personalie noch zustimmen, berichtet der „Spiegel“. Weder Volkswagen noch der Betriebsrat gaben einen Kommentar ab, die Lkw-Tochter Traton war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.