Patrizia will Manager für Immobilienprodukte kaufen - Aktie legt vorbörslich zu

dpa-AFX

AUGSBURG (dpa-AFX) - Der Immobilienverwalter Patrizia will mit der Übernahme des führenden Anbieters für Immobilieninvestments, Triuva, sein Geschäft in Deutschland und Europa deutlich ausbauen. Mit dem Zukauf steige das durch Patrizia verwaltete Immobilienvermögen um rund 50 Prozent auf über 30 Milliarden Euro, teilte die im SDax notierte Gesellschaft Sonntagnacht in Augsburg mit. Damit rücke das Unternehmen unter die Top-10 der europäischen Immobilien-Investmentmanager auf. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

Bei Investoren kam der angekündigte Zukauf gut an. Die Aktie legte vorbörslich um 2 Prozent zu. Seit dem Zwischentief von 15,285 Euro Ende Juli hat die Aktie wieder deutlich an Wert gewonnen. Am Freitag kostete sie zu Börsenschluss 18,04 Euro.

Zunächst einmal werde Patrizia die Mehrheit an Triuva erwerben. Die Übernahme soll spätestens zum Ende des ersten Quartals 2018 abgeschlossen sein und dann einen Gewinnbeitrag leisten. Wie sich die Übernahme im Detail finanziell auswirkt, will Patrizia bei Vorlage der Jahreszahlen berichten.

Triuva mit Sitz in Frankfurt konzentriert sich auf gewerbliche Immobilien im Büro-, Einzelhandels- und Logistiksektor sowie Infrastruktur. Derzeit verwaltet das Unternehmen mit seinen 200 Mitarbeitern ein Immobilienvermögen von rund 9,8 Milliarden Euro.