Patriots geben nächsten Top-Receiver ab

Brandin Cooks kehrt den New England Patriots den Rücken zu

Die New England Patriots haben einen weiteren Top-Star abgegeben: Nach Nate Solder, Malcolm Butler, Dion Lewis und Danny Amendola müssen die Pats in der neuen Saison auch ohne Top-Receiver Brandin Cooks auskommen.

Der Wide Receiver war in der vergangenen Spielzeit mit 1082 Yards Tom Bradys zweitbester Pass-Empfänger nach Rob Gronkowski (1084), kam mit insgesamt 1122 Yards in Pass- und Laufspiel sogar auf den größten Raumgewinn beim Super-Bowl-Teilnehmer.

Künftig wird Cooks, der erst 2017 von den New Orleans Saints nach New England gekommen war, die Los Angeles Rams verstärken. Zusätzlich schicken die Patriots einen Viertrundenpick nach L.A. (Position 136).

Im Gegenzug erhalten die Patriots den 23. Pick in der ersten Runde des diesjährigen Drafts sowie einen Sechstrundenpick an Position 198.


Investition in die Zukunft

Cooks' Abschied ist für das Team von Coach Bill Belichick eine Investition in die Zukunft, eine Vertragsverlängerung mit dem Receiver im Sommer 2019 schien eher unwahrscheinlich.

Mit nun zwei Erstrunden- (Position 23 und 31), zwei Zweitrunden- (43 und 63) und einem Drittrundenpick im diesjährigen Draft können die Patriots im Gegenzug auf die Jagd nach einigen vielversprechenden Talenten gehen.

Die Rams sorgen in der Offseason dagegen weiterhin mit spektakulären Neuzugängen für Aufsehen: Vor Cooks waren bereits die Cornerbacks Marcus Peters und Aqib Talib sowie Defensive Tackle Ndamukong Suh nach Los Angeles gewechselt.