Party auf einer Jacht vor Ibiza: So feiern Spaniens Weltmeisterinnen

Spanien jubelt über seine Weltmeisterinnen - und die zeigen, dass sie nicht nur gut Fußball spielen, sondern auch gut feiern können.

Auf einer Jacht vor Ibiza zeigten sich die Nationalspielerinnen jetzt ausgelassen und gut gelaunt, knipsten Fotos von sich im Bikini, genossen die Sonne und sprangen fröhlich ins kühle Meer. Endlich ein bisschen Ruhe nach dem Trubel der letzten Tage.

Ungefragt auf den Mund geküsst

Noch kurz zuvor war die Stimmung unter den Weltmeisterinnen gar nicht gut: Spaniens Verbandspräsident Luis Rubiales (46) hatte für einen handfesten Skandal gesorgt, als er die Spielerin Jennifer Hermoso (33) bei der Siegerehrung einfach auf den Mund küsste. Frauenrechtlerinnen reagierten empört, sprachen von "sexueller Gewalt" und forderten harte Konsequenzen.

Selbst der spanische Ministerpräsident Pedro Sanchez (51) kritisierte: "Was wir gesehen haben, ist inakzeptabel." Die betroffene Spielerin Jennifer Hermoso forderte ebenfalls Konsequenzen, die FIFA leitete bereits ein Disziplinarverfahren gegen Rubiales ein.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass es bei weitem nicht das erste Fehlverhalten des spanischen Verbandspräsidenten gewesen sein soll: Die spanische Zeitung "El Confidencial" berichtet, Rubiales habe eine Mitarbeiterin nach der Farbe ihrer Unterwäsche gefragt und ihr gesagt, sie solle "Knieschoner" tragen, wenn sie zusammen arbeiten. Zudem soll er eine Frau aus Mexiko auf Verbandskosten mit auf eine Reise nach New York genommen haben.