Auf den Parkplätzen von Aldi können viele Kunden bald einen ungewohnten Service in Anspruch nehmen

Felix Rentzsch
GettyImages 57373265kleiner Tankstelle


Der Discounter Aldi Süd erweitert sein Geschäftsmodell: Auf Teilen der bislang als Parkplatz genutzten Flächen sollen besonders preiswerte Automatentankstellen entstehen. Wie die Zeitung „tz“ berichtet, sollen die ersten Umbauten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Geplant sind dem Bericht zufolge zunächst zehn Tankstellen in den Großräumen München, Nürnberg und Stuttgart.

Aldi Süd wird die Tankstellen jedoch nicht selbst betreiben, sondern die Firma FE-Trading Deutschland GmbH mit Bau und Bewirtschaftung beauftragen. FE-Trading ist eine Tochtergesellschaft des österreichischen Mineralölkonzerns OMV. In der Alpenrepublik betreibt das Unternehmen bereits 79 „Diskont-Tankstellen“ – jeweils neben den Filialen der Aldi-Tochter Hofer.

Aldi besitzt 79 ähnliche Tankstellen in Österreich

Laut „tz“ soll der Vertrag zwischen Aldi Süd und FE-Trading bereits unter Dach und Fach sein. Details sind zwar noch nicht öffentlich, Branchenkenner gehen jedoch davon aus, dass sich das Konzept der neuen Automatentankstellen an das österreichische Hofer-Modell anlehnen wird. 

Weiterlesen auf businessinsider.de