1 / 5

1. Sanfte Reinigung vor der Pflege

Bevor ihr ein Pflegemittel auf euren Parkettboden auftragt, müsst ihr ihn erst einmal reinigen, was in der Regel keinen großen Aufwand bedeutet. Prinzipiell reicht es aus, wenn ihr das Parkett einfach mit lauwarmem Wasser sauberwischt. Achtet dabei aber unbedingt darauf, den Boden nicht zu feucht zu wischen, damit er nicht aufquillt.

Credits: homify / Deco Bois

Parkettpflege leicht gemacht: 5 hilfreiche Tipps

Echtholzparkett gehört zu den beliebtesten Bodenbelägen in deutschen Häusern und Wohnungen. Kein Wunder, denn es wirkt stets hochwertig und elegant, aber gleichzeitig auch natürlich und gemütlich. Und es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten, Holzarten, Farben und Designs, sodass garantiert jeder das passende Parkett für sich, den jeweiligen Raum und den persönlichen Einrichtungsstil findet. Doch wie sieht es eigentlich mit der Pflege aus? Tatsächlich sind Parkettböden bei weitem nicht so empfindlich und pflegeintensiv, wie man glaubt. Gerade die versiegelte Variante lässt sich in der Regel mit einfachen Mitteln dauerhaft sauber und schön halten.