Roglic distanziert Schachmann

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Roglic distanziert Schachmann
Roglic distanziert Schachmann

Vuelta-Sieger Primoz Roglic (Jumbo-Visma) hat die sechste Etappe der traditionsreichen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen und seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf Titelverteidiger Maximilian Schachmann (Bora-hansgrohe) ausgebaut.

Der Tour-Zweite aus Slowenien setzte sich nach 202,4 km in Biot nach einem 1,5 km langen Schlussanstieg im Sprint gegen den Franzosen Christophe Laporte (Cofidis) und den Australier Michael Matthews (BikeExchange) durch. Schachmann wurde 19.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Schachmann mit 41 Sekunden Rückstand auf Roglic

Der Rückstand des Berliners auf Roglic, der seinen zweiten Etappensieg binnen drei Tagen beim "Rennen zur Sonne" feierte, wuchs auf 41 Sekunden an. Bester Deutscher im Ziel war Simon Geschke (Cofidis) auf Platz 14.

Das siebte und vorletzte Teilstück am Samstag dürfte ganz nach dem Geschmack der Kletterspezialisten sein. Nach 119,2 km wartet eine Bergankunft am Valdeblore La Colmiane auf das Fahrerfeld. Zuvor müssen bereits drei Anstiege der zweiten Kategorie gemeistert werden.

Fest steht bereits seit Donnerstag, dass das Rennen wie im Vorjahr nicht wie geplant beendet werden kann. Die Wiedereinführung eines lokalen Corona-Lockdowns macht die traditionelle Zielankunft an der berühmten Promenade des Anglais in Nizza unmöglich.

Nizzas Bürgermeister Christian Estrosi teilte am Freitag mit, dass das Rennen rund 40 km nördlich von Nizza in der Stadt Levens enden wird, die außerhalb der regionalen Quarantänezone liegt.