Paris Hilton möchte für Britney Spears nach Fehlgeburt da sein

Paris Hilton (r.) hat Britney Spears ihre Unterstützung angeboten. (Bild: [M]Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect / Billy Bennight/AdMedia/ImageCollect)
Paris Hilton (r.) hat Britney Spears ihre Unterstützung angeboten. (Bild: [M]Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect / Billy Bennight/AdMedia/ImageCollect)

Britney Spears (40) hat eine Fehlgeburt erlitten. In einem bewegenden Beitrag bei Instagram erklärten die Sängerin und ihr Verlobter, Sam Asghari (28), dass sie ihr "Wunderbaby" verloren haben. In rund 14 Stunden reagierten etwa 70.000 Menschen mit Kommentaren auf den Beitrag und sprachen ihr Beileid aus.

Auch viele prominente Freunde und Kollegen meldeten sich, um Spears und Asghari zu trösten. Paris Hilton (41) tue es sehr leid, dass ihre "Schwester" ihr ungeborenes Baby verloren habe. "Bin immer für dich da", schrieb die Hotelerbin in einem Kommentar. Sie schicke Spears "viel Liebe".

"Ich bete für euch beide"

Die italienische Influencerin und Mode-Bloggerin Chiara Ferragni (35) schicke Spears "alle Liebe" und die Sängerin Christina Perri (35) drückte ebenso aus, wie leid es ihr tue. Modedesigner Michael Costello (39) wandte sich an Asghari: "Es tut mir so leid, Sam." Er bete, dass Gott in dieser schwierigen Zeit bei ihm und seiner Verlobten Britney sei. "Ich bete für euch beide... Wir lieben euch."

Weitere Stars wie das Model Sara Sampaio (30) oder der Schauspieler Terry Crews (53) drückten ihr Mitgefühl mit traurigen Emojis aus oder deuteten wie die Schauspielerin Gabrielle Union (49) an, dass sie für Spears und Asghari beten.

"Vielleicht hätten wir mit der Ankündigung warten sollen, bis wir weiter waren", fragte Britney Spears sich in ihrem Beitrag. Die beiden seien aber so "aufgeregt" gewesen, die frohen Neuigkeiten zu verkünden. "Unsere Liebe füreinander ist unsere Stärke." Die beiden würden weiter versuchen, ihre Familie zu vergrößern. Das kann Asghari in einem Kommentar nur bestätigen: "Wir werden bald ein Wunder haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.