Paris-Hilton-Gedächtnislook: Strasssteine sind wieder angesagt

Star-Blondine Paris Hilton steht auf Glitzer und Glamour. (Bild: AP Photo)

Der Paris-Hilton-Gedächtnislook ist zurück! Dementsprechend kommen auf Fashionistas jetzt funkelnde Zeiten zu. Der beliebte Metallic-Trend wird nun von Strasssteinen, Lurex und jeglichen anderen Glitzerpartikeln ersetzt. Hauptsache es schimmert und leuchtet!

Zugegeben, es wird etwas Zeit brauchen, um sich an das Moderevival zu gewöhnen. Schließlich liegen die Erinnerungen an die Bling-Bling-Klamotten und glitzernde Accessoires lange zurück. Ein Hoch feierten sie in den 1980er Jahren, Anfang der 2000er waren sie aufgrund von It-Girl Paris Hilton wieder angesagt. Die berühmte Blondine rockte mit Strasssteinen besetzte Samt-Jogginganzüge wie keine andere.


Ein bestimmter Look von Paris Hilton blieb der Modebranche besonders in Erinnerung. Im Jahr 2002 trug das It-Girl ein Mini-Glitzerkleid – doch damit war es nicht getan. Sie kombinierte dazu nämlich noch Schmetterlingshaarspangen, einen funkelnden XL-Choker und High Heels in Rosa. Mit den Accessoires hielt sich Kendall Jenner zwar zurück, aber mit einem fast identischen Bling-Bling-Kleid feierte auch sie ihren 21. Geburtstag. Und so war die neue Glitzer-Ära eingeläutet.


Auf den Modeschauen der großen Designer konnte man schon die ersten Schimmer-Pieces betrachten – zum Beispiel kniehohe Strassstiefel und Strasskleider mit Schulterpolstern von Saint Laurent sowie glitzernde Stirnbänder von Chanel. Auch fernab der Catwalks setzt sich der auffällige Trend nach und nach durch. Leuchtende Schmucksteine finden sich sowohl auf Hosen und Oberteilen als auch auf Ohrringen, Ketten, Armbändern, Schuhen und Taschen. Nur bei der Kombination sollte achtgegeben werden – auch bei Glitzer und Co. ist weniger mehr!