Parallel zu ihrer Tournee: Billie Eilish organisiert einen Umwelt-Gipfel

Billie Eilish (20) nutzt ihre Popularität, um etwas für die Umwelt zu tun. Bei ihrem mehrtägigen Event 'Overheated' (Überhitzt), das in der Londoner O2-Arena steigt, will sie Klima-Aktivist*innen, Musiker*innen und Designer*innen eine Stimme geben, während sie selbst durch Großbritannien und Irland tourt.

Engagiert für eine bessere Welt

Die Sängerin erklärte in einem Presse-Statement, dass die Gäste der Veranstaltung "über die Klimakrise diskutieren und ihre Arbeit vorstellen, mit der sie Veränderungen einläuten wollen". Auf der Tagesordnung stehen Themen wie grünere Praktiken in der Musikbranche, die Vorzüge einer pflanzlichen Ernährung und nachhaltige Mode. Neben Podiumsdiskussionen soll es auch Live-Auftritte geben, außerdem wird die Doku 'Overheated' gezeigt und Wege aufgezeigt, selbst aktiv zu werden.

Billie Eilish eröffnet 'Overheated' selbst

Zusammen mit ihrem Bruder Finneas wird Billie an der Eröffnung des Events am 10. Juni teilnehmen. Zusätzlich soll ein prominenter Redner die Teilnehmer mitreißen – wer das sein soll, steht noch nicht fest. Für die musikalische Untermalung sorgt unter anderem Sigrid, die ihre Teilnahme an der 'Music Climate Session' am 16. Juni bereits zugesagt hat. Die Erlöse vom Ticketverkauf gehen an wohltätige Zwecke und unterstützen die Arbeit von Support + Feed and REVERB.

Maggie Baird, die Support + Feed gründete und außerdem Billies und Finneas' Mutter ist, erklärte: "Wir sind begeistert, dass wir nach London kommen und diese Gelegenheit haben, zu netzwerken und unterschiedliche Wege zu diskutieren, um im Kampf gegen die Klimakrise aktiv zu werden." Tickets für Billie Eilishs Event 'Overheated' können ab 6. Mai erworben werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.