Para-WM der Schwimmer: Erneut Gold für Schnittger

SID
Para-WM der Schwimmer: Erneut Gold für Schnittger

Bei der Para-WM der Schwimmer in Mexiko-Stadt hat Maike Naomi Schnittger ihre zweite Goldmedaille für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) gewonnen: Die 23 Jahre alte sehbehinderte Athletin vom SC Potsdam setzte sich über 50 m Freistil in 28,63 Sekunden klar gegen die Spanierin Maria Delgado Nadal und die Amerikanerin Aspen Shelton durch. Schnittger hatte zuvor bereits über 100 m Freistil triumphiert. 
"Ich bin fix und alle und hätte nicht gedacht, dass 50 Meter so sehr schlauchen können. In 2250 Metern Höhe gelten offenbar andere Regeln", sagte Schnittger. Zweimal Gold sei mehr "als ich mir erhoffen konnte. Ich bin mega happy und fliege mit einem Lächeln nach Hause".
Bereits ihre dritte Silbermedaille holte sich Denise Grahl (Rostock). Nach 50 und 100 m Freistil erreichte die 24-Jährige auch über 100 Meter Rücken Rang zwei. Silber ging auch an Janina Breuer (Berlin) über 200 m Lagen und 200 m Freistil. Bronze gewann zudem Tobias Pollap (Leverkusen) über 50 Meter Schmetterling, es war seine dritte WM-Medaille.
Insgesamt hat das Team von Bundestrainerin Ute Schinkitz nach vier von sechs Wettkampftagen bereits zehn Medaillen gewonnen (zweimal Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze). Einziger Wermutstropfen: Elena Krawzow (Berlin) musste ihre WM-Starts erkrankt absagen.