Papst holt zwei Kardinäle neu in seine Vermögensverwaltung

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Papst Franziskus hat unlängst mehrere Schritte unternommen, um die Finanzströme des Vatikans besser kontrollierbar zu machen. Am Montag berief er zwei Kardinäle neu in die vatikanische Vermögensverwaltung Apsa, die dabei viele Fäden in der Hand hält: Künftig gehören Peter Kodwo Appiah Turkson aus Ghana und Luis Antonio G. Tagle von den Philippinen dem Steuergremium an, wie die Pressestelle des Vatikans am Montag in Rom mitteilte.

An der Spitze der Kurienbehörde steht Apsa-Präsident Nunzio Galantino. Aus Deutschland ist der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki in der Kommission für die Güterverwaltung vertreten. Die beiden neuen Mitglieder ersetzen Kirchenmänner, deren Mandate ausliefen.

Der Papst hatte die Verwaltung von Kapital- und Immobilienwerten des katholischen Kirchenstaates Ende 2020 bei der Apsa konzentriert. In der Vergangenheit gab es mehrfach Skandale um undurchsichtige Immobiliengeschäfte des Vatikans.