Papst Franziskus spricht in Neujahrsmesse auch über Benedikt XVI.

Papst Franziskus (r.) bei einem Treffen mit Benedikt XVI. im Sommer 2022. (Bild: imago images/ZUMA Wire)
Papst Franziskus (r.) bei einem Treffen mit Benedikt XVI. im Sommer 2022. (Bild: imago images/ZUMA Wire)

Am Sonntag hat Papst Franziskus (86) mit einer Neujahrsmesse im Petersdom das neue Jahr begonnen. Während der Messe sprach er auch über den ehemaligen Papst Benedikt XVI. (1927-2022), der am Vortag verstorben war. "Herr, erinnere dich an den verstorbenen emeritierten Papst Benedikt", habe Franziskus laut "Vatican News" in einer Fürbitte erklärt. Christus solle Benedikt "gnädig aufnehmen im Reich des Lichtes und des Friedens". In der Predigt habe Franziskus die Muttergottes gebeten, den Verstorbenen, der 95 Jahre alt wurde, auf seinem Weg zu begleiten.

"Schmerzerfüllt muss ich mitteilen, dass Benedikt XVI., Papst Emeritus, heute um 09:34 Uhr im Kloster Mater Ecclesiae im Vatikan verstorben ist", hatte das vatikanische Presseamt am 31. Dezember mitgeteilt. Zudem wurde erklärt, dass Benedikts Leichnam ab dem 2. Januar im Petersdom öffentlich aufgebahrt werden soll, damit Gläubige sich persönlich von ihm verabschieden können. Papst Franziskus werde am 5. Januar die Leitung der Totenmesse übernehmen.

Weltweiter Abschied von Benedikt XVI.

Viele bekannte Persönlichkeiten trauerten in den vergangenen Stunden um Benedikt XVI. oder kondolierten. "Mit großer Trauer habe ich die Nachricht vom Tode von Papst Benedikt XVI. vernommen", teilte etwa die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (68) mit. Die Welt verliere "einen der streitbarsten und bedeutendsten religiösen Denker unserer Zeit". König Charles III. (74) erklärte in einem Kondolenzschreiben an Franziskus unter anderem, dass er "mit großer Trauer" vom Tode Benedikts erfahren habe und sich gerne an ein Treffen im Jahr 2009 im Vatikan zurück erinnere.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.