Papst Franziskus beim 70. Jahrestag des ökumenischen Rates der Kirchen

Papst Franziskus ist in Genf auf Einladung des ökumenischen Rates der Kirchen, einer Organisation, die rund 350 protestantische, orthodoxe und anglikanische Kirchen mit rund 500 Millionen Gläubigen vertritt.

Franziskus kommt zum 70. Jahrestag des Rates; die römisch-katholische Kirche selbst ist kein Mitglied, entsendet aber Beobachter.

Einig sind sich diese Kirchen mit der Katholischen, dass es große thematische Schnittmengen gebe wie die Flüchtlingsfrage. Gläubige hoffen, dass der Papst wieder zu einem Umdenken in der Migrationspolitik aufruft - in der Stadt, din der unter anderem die Vereinten Nationen, das Weltflüchtingshilfswerk und die Internationale Organisation für Migration ihren Sitz haben.