Pannen-Flughafen: Brandenburg verhindert Bau-Geschäftsführer für den BER

Die Baustelle am Flughafen BER (Archivbild)

Berlin. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup und der Aufsichtsratsvorsitzende Reiner Bretschneider sind mit ihrem Plan gescheitert, einen eigenen neuen Bau-Geschäftsführer für die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg einzusetzen. Am Tag vor der Aufsichtsratssitzung am Freitag sickerte durch, dass der ausgewählte Bau-Experte Carsten Wilmsen den Job abgesagt hat. Der bisherige Chef der Bauabteilung des Münchener Flughafens warf das Handtuch, weil es in Kreisen der Gesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund Bedenken gegen die Stellenbesetzung gibt.

Lütke Daldrup wollte den erfahrenen Flughafen-Bauer in sein Leitungsteam holen, um vor allem die notwendigen Erweiterungen des BER zu übernehmen. Wilmsen hat in seiner Laufbahn schon wesentliche Bauvorhaben an den Flughäfen von Hamburg und München gemanagt.

Die Wende kommt überraschend, weil sich der Präsidialausschuss des Aufsichtsrates schon für Wilmsen als vierten Geschäftsführer nach Lütke Daldrup, Finanzchefin Heike Fölster und Personalchef Manfred Bobke-von Camen ausgesprochen hatte.

Nun hat sich aber offenbar das Land Brandenburg und hier der in der Gesellschafterversammlung agierende Finanzminister Christian Görke (Linke) dagegen gewandt, die Geschäftsführung auf vier Personen zu vergrößern. Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider, Brandenburgs Flughafenstaatssekretär von der SPD, konnte auch keine Absichtserklärung in dieser Richtung erkennen. In der ohnehin krisengeschüttelten Brandenbu...

Lesen Sie hier weiter!