Wieder Panne bei Mathe-Prüfungen in Brandenburg

Wieder eine Panne bei Mathe-Prüfungen in Brandenburg: An den Oberstufenzentren in Cottbus und Lübben wurden in den Mathematikprüfungen einige Themen abgefragt, die im Unterricht gar nicht behandelt wurden, wie das Bildungsministerium mitteilte

Wieder eine Panne bei Mathe-Prüfungen in Brandenburg: An den Oberstufenzentren in Cottbus und Lübben wurden in den Mathematikprüfungen einige Themen abgefragt, die im Unterricht gar nicht behandelt wurden, wie das Bildungsministerium am Freitag in Potsdam mitteilte. Die Schule in Cottbus konnte demnach noch rechtzeitig vor der Prüfung mit neuen Aufgaben versorgt werden.

Aus Lübben wurde die Nachricht, dass zwei Prüfungsthemen gar nicht gelehrt worden waren, hingegen zu spät übermittelt. Die Aufgaben konnten nicht mehr ausgetauscht werden. Den 83 betroffenen Schülern in Lübben wurde nun ein Nachschreibetermin in drei Wochen angeboten. Betroffen sind demnach Schüler von Fachoberschulen, die mit der Fachhochschulreife abschließen.

Erst im vergangenen Jahr war es in Brandenburg zu einem ähnlichen Fall bei der schriftlichen Abiturprüfung im Fach Mathematik gekommen. In zahlreichen Schulen wurde der Stoff einer bestimmten Prüfungsaufgabe nicht im Unterricht behandelt, obwohl dieser im Rahmenlehrplan steht. Den rund 6000 Schülern wurde erlaubt, die Prüfung zu wiederholen. Rund 2600 machten davon Gebrauch.

Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher nannte den neuerlichen Vorfall "ärgerlich". Beide Fälle seien aber in ihrer Dimension nicht zu vergleichen.