Panne in Disneyland: Stromausfall legt Attraktionen lahm

Die Achterbahn „It’s a Small World“ blieb plötzlich stehen. (Bild: Reuters)

Die Woche vor dem Jahreswechsel ist für Disneyland eine der geschäftigsten des Jahres. Da darf es eigentlich zu keinen Fehlern kommen. Doch ausgerechnet zu dieser Zeit fiel der Strom in Disneyland in Anaheim, Kalifornien, aus.

Ein hoher Besucherandrang und lange Wartezeiten sind während der Hochsaison nichts Neues – doch nun kam es aufgrund eines Stromausfalls im Disneyland Park in Anaheim, Kalifornien, zu weit größeren Problemen. Mehrere Besucher beschwerten sich in den sozialen Netzwerken, posteten Bilder von stehen gebliebenen Attraktionen und überfüllten Plätzen. „Wie kann Disneyland einen Stromausfall an einem Tag haben, an dem wir 124 Dollar für ein Hochsaison-Ticket bezahlen?“, twitterte eine verärgerte Userin.


Und schickte noch ein Bild hinterher, dass die Überfüllung des Parks dokumentieren sollte.

US-Medienberichten zufolge sorgte ein defekter Transformator für den Stromausfall in dem Vergnügungspark, welcher dadurch teilweise lahmgelegt wurde. Dutzende Attraktionen wie „Fantasyland“ und „Mickey’s Toontown“ waren plötzlich dunkel, auch die Achterbahn „Fluch der Karibik“ blieb stehen. Die Besucher wurden von Mitarbeitern aus allen nicht mehr funktionierenden Fahrgeschäften geleitet.

Nach etwa einer Stunde sei das Problem wieder behoben worden und der Park nahm in gewohnter Weise seinen Betrieb wieder auf. Doch der kurze Ausfall führte zu noch längeren Warteschlangen und großer Empörung bei vielen Besuchern. Viele fordern nun ihr Geld zurück. Bisher ist unklar, wie Disneyland mit den Beschwerden umgehen wird. Der TV-Sender „KTLA 5“ berichtete, dass der Veranstalter in Einzelfällen prüfen wolle, ob der Eintrittspreis erstattet werde könne.