Pandemie-Jobverluste bei Frauen immer noch höher als bei Männern

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die überproportionalen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Arbeitnehmerinnen werden auch weiterhin bestehen bleiben, berichtet die Internationale Arbeitsorganisation (ILO). Die Beschäftigung von Männern erholt sich schneller als die von Frauen.

In diesem Jahr werden 13 Millionen Frauen weniger arbeiten als noch in 2019, schätzt die Genfer Organisation in einem Bericht, während es Männern stärker gelungen ist, die krisenbedingten Verluste wieder aufzuholen. Die ILO fordert die Regierungen auf, Arbeitsplätze, die Frauen zugutekommen, zu schaffen und zu erhalten, insbesondere im Gesundheits- und Bildungswesen.

“Die während der Covid-19-Pandemie verschärften Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern in der Arbeitswelt werden auch in naher Zukunft bestehen bleiben”, so die ILO. “Auch wenn das prognostizierte Beschäftigungswachstum im Jahr 2021 für Frauen das von Männern übersteigt, wird es dennoch nicht ausreichen, um Frauen wieder auf das Beschäftigungsniveau von vor der Pandemie zu bringen.”

Überschrift des Artikels im Original:Women Are Still Suffering More Than Men in Pandemic Job Hit

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.