Pamela Anderson: Vielleicht war sie nur einmal richtig verliebt

In ihren Memoiren berichtet Pamela Anderson unter anderem über ihre erste Ehe mit Tommy Lee. (Bild: Andrea Raffin/Shutterstock.com)
In ihren Memoiren berichtet Pamela Anderson unter anderem über ihre erste Ehe mit Tommy Lee. (Bild: Andrea Raffin/Shutterstock.com)

Pamela Anderson (55) war in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach verheiratet, aber offenbar nur einmal richtig verliebt. Das schreibe die Schauspielerin in ihren Memoiren "Love, Pamela", die am 31. Januar veröffentlicht werden. In einem Vorab-Auszug, der exklusiv dem US-Magazin "People" vorliegt, erklärt Anderson demnach: "Meine Beziehung mit Tommy mag das einzige Mal gewesen sein, dass ich jemals wirklich verliebt war."

Anderson war von 1995 bis 1998 mit dem Musiker Tommy Lee (60) verheiratet, mit dem sie auch ihre beiden Söhne Brandon (26) und Dylan (25) hat. Es folgte 2006 eine Ehe mit Kid Rock (52), die jedoch ebenfalls bald geschieden wurde. Rick Salomon (54) heiratete sie sogar zwei Mal, doch auch diese Ehen sollten nicht halten. Medienberichten zufolge war sie später für wenige Tage mit dem Filmproduzenten Jon Peters (77) verheiratet. Anderson stellte jedoch klar, dass es nie eine richtige Hochzeit gegeben habe. Ende 2020 hatte sie dann ihren Bodyguard Dan Hayhurst geheiratet. Im Januar 2022 hatte ein Sprecher Andersons "People" die Trennung bestätigt.

Ein Sextape war der Anfang vom Ende

Ein Sextape, das Anderson mit Tommy Lee gemacht hatte, sollte der Anfang vom Ende für die Ehe sein. Es wurde damals gestohlen und gegen den Willen Andersons veröffentlicht. "Es hat Leben ruiniert, angefangen mit unserer Beziehung - und es ist unverzeihlich, dass Leute bis heute denken, sie können von einer solch schrecklichen Erfahrung geschweige denn von einem Verbrechen profitieren", schreibt sie weiter. Sie selbst habe das Sextape nie gesehen, erzählt Anderson im Gespräch mit "CBS Sunday Morning".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Mit zwei jungen Söhnen in ihrem Zuhause hätten der mit allem einhergehende Druck und der Stress Anderson und Lee überwältigt. Nach einem Vorfall im Jahr 1998 wurde der Musiker zu sechs Monaten Haft verurteilt. "Tommy hat Brandon von mir gerissen und warf mich und Dylan gegen eine Wand", schreibe Anderson in ihrem Buch. Und weiter: "Unsere Hölle begann."

"Die Scheidung von Tommy war der härteste, tiefste und schwierigste Punkt meines Leben", schreibe sie weiter. "Ich konnte immer noch nicht glauben, dass die Person, die ich am meisten geliebt habe, das tun konnte, was in dieser Nacht passiert war. Wir waren beide am Boden zerstört, aber ich musste meine Babys beschützen." Heute sprechen sie demnach ab und an miteinander: "Tommy ist der Vater meiner Kinder und dafür werde ich immer dankbar sein."

Neben "Love, Pamela" soll am 31. Januar auch eine Netflix-Doku über Pamela Anderson erscheinen. "Ich habe dieses gestohlene Video aus meinem Leben verbannt, um überleben zu können. Und jetzt, wo alles wieder hochkommt, fühle ich mich krank", erklärt Anderson in einem Trailer zu "Pamela: Eine Liebesgeschichte". Damit stellt sie sich gegen die 2022 veröffentlichte Miniserie "Pam & Tommy", die das Sextape thematisiert, das damit wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt ist.