Pamela Anderson: Ihre Söhne schlugen sich ihretwegen in der Schule

Für die Ex-Baywatch-Nixe gehen ihre Söhne in den Nahkampf. (Bild: AP Photos)

Wer eine Mutter hat, die 14 Mal auf dem Cover des Playboy abgebildet war, muss sich manchmal fiese Sprüche anhören. Die Söhne von Pamela Anderson haben auf solche Sticheleien manchmal die Fäuste sprechen lassen, wie das Ex-Playmate nun verriet.

Gegenüber der „Welt am Sonntag“ sagte die 50-Jährige, ihre beiden Söhne Brandon und Dylan hätten ihretwegen so manche Rauferei angezettelt. Die Schauspielerin: „Sie hatten Schlägereien früher in der Schule wegen mir. Da sagte dann einer: ‚Hey, ich habe deine Mutter gesehen, sie ist ein Playmate.‘ Und dann machte es Bumm, und sie schlugen zu“.

In dem Interview gab Anderson zu, dass ihre beiden Söhne es nicht immer leicht mir ihr als Mutter gahabt haben. Die beiden Kinder, die Anderson gemeinsam mit Mötley-Crüe-Schlagzeuger Tommy Lee hat, sind inzwischen 20 beziehungsweise 21 Jahre alt. Die Ehe ging 1998 nach nur drei Jahren in die Brüche.

Pamela Anderson mit ihren Söhnen Dylan (l.) und Brandon im März 2016. (Bild: AP Photos)

Ihre Söhne hat Pamela Anderson nach den beiden männlichen Hauptcharakteren der Serie „Beverly Hills 90210“ benannt. In der Teenie-Soap waren Brandon Walsh und Dylan McKay, gespielt von Jason Priestley und Luke Perry, der Schwarm aller jungen Frauen in den 90er Jahren. Heute sind die Anderson-Sprösslinge selber gut aussehende junge Männer, die die Aufmerksamkeit der Damenwelt auf sich ziehen.

In dem Interview erzählte Anderson, dass auch ihre Nachbarn Probleme haben, ihr Image als Sexsymbol und ihre Rolle als Mutter zusammenzubekommen: „Sogar einige meiner Nachbarn sagen: ‚Wir kriegen das nicht zusammen – da hast du dieses verrückte Leben, und dann bist du hier bei deinen Kindern.‘“ Diesen entgegnet sie dann stets mit: „Nur weil ich in Glitzeroutfits auftrete, heißt das ja nicht, dass ich keine gute Mutter wäre.“