Paion profitiert von Kaufempfehlung: Aktie mit Zugewinnen

Marion Schlegel
1 / 2
Paion profitiert von Kaufempfehlung: Aktie mit Zugewinnen

Die Analysten von First Berlin Equity Research haben ihre Kaufempfehlung für die Aktie der Biotechgesellschaft Paion bestätigt. Das Kursziel wurde im Zuge des Updates leicht von 4,40 Euro auf 4,30 Euro reduziert. Die Analysten stellten dabei noch einmal die Höhepunkte des Jahres 2017 heraus. Dies waren der Abschluss des Phase-3-Studienprogramms mit Remimazolam in den USA und der Abschluss einer Lizenzvereinbarung mit Mundipharma zur Entwicklung und Vermarktung von Remimazolam in Japan. Die Guidance des US-Partners Cosmo zum Zeitpunkt der Einreichung für die Zulassung von Remimazolam für die Kurzsedierung in den USA liege jetzt bei Q4/18-Q1/19 (vorher: H2/18). Unterdessen erwarte Mundipharma die Einreichung des Zulassungsantrags für die Allgemeinanästhesie im Jahr 2018 (vorher: Mitte 2018), so First Berlin Equity Research.

In ihrer vorherigen Prognose wurden die Meilensteine in den USA und Japan sowie die ersten Umsätze in Japan für das Jahr 2018 angenommen. Im Einklang mit der Guidance gehen die Analysten jetzt davon aus, dass im Jahr 2018 nur der Meilenstein der Einreichung des japanischen Zulassungsantrags erreicht wird. Die ersten japanischen Umsätze und der Meilenstein der US-Einreichung wurden auf 2019 verschoben. „Wir erwarten, dass die Cash-Position von Ende 2017 in Höhe von 24,8 Millionen Euro zusammen mit Steuergutschriften der britischen Steuerbehörden und Meilensteinen aus der Zulassung in den USA und Japan die geplanten Aktivitäten bis zum zweiten Halbjahr 2019 abdecken werden“, so die Analysten. Dies beinhalte die Einreichung in den USA und Japan sowie die EU Phase-3-Studie von Remimazolam in der Indikation Allgemeinanästhesie. Jedoch würden zur Einreichung des Zulassungsantrags in der EU in dieser Indikation voraussichtlich weitere 15 Millionen Euro benötigt, die nur teilweise durch mögliche weitere Meilensteinzahlungen gedeckt seien. In das Modell von First Berlin Equity Research für das Jahr 2019 wurde deswegen eine weitere Kapitalerhöhung in Höhe von fünf Millionen Euro eingefügt, was letztendlich zur Kurszielreduzierung geführt hat.

Die Aktie von Paion reagierte auf die erneute Kaufempfehlung mit einem Kursplus von 0,7 Prozent. Noch ist der Wert allerdings charttechnisch klar angeschlagen, die Aktie rutschte im Zuge der Korrektur unter den Stopp des AKTIONÄR bei 2,20 Euro und wurde verkauft. Läuft bei Paion nun alles plangemäß, dürfte das Papier langfristig wieder deutlich höher notieren. Die Aktie eignet sich allerdings nur für sehr risikobereite Investoren. Vor einem Neueinstieg sollte zudem in jedem Fall ein positives Signal, wie beispielsweise der Sprung über die 200-Tage-Linie, abgewartet werden.