P. Diddy verkauft das Haus seiner verstorbenen Ex

·Lesedauer: 1 Min.
P. Diddy credit:Bang Showbiz
P. Diddy credit:Bang Showbiz

P. Diddy verkauft das Haus seiner verstorbenen Ex.

Der 52-Jährige musste im November 2018 einen schweren Verlust verkraften: Seine einstige Freundin Kim Porter starb nach einer Lungenentzündung in ihrem Haus in Los Angeles. Nun will er ein negatives Andenken hinter sich lassen: Das Haus, in dem Kim gestorben ist. Wie ‘TMZ‘ berichtet, steht die Immobilie seit Oktober zum Verkauf. Für 6,1 Millionen Euro soll das Anwesen in Toluca Lake einen neuen Besitzer finden. Diddy soll bereits einen Interessenten gefunden haben. Anlässlich ihres zweiten Todestags teilte der Sänger im letzten Jahr Schwarz-Weiß-Bilder seiner Liebsten und schrieb darunter bei Instagram: „Königin Kim Porter. Du bist unersetzbar. Ich werde dich für immer lieben.“ Und weiter: „Meine Göttin. Ich vermisse dich so sehr und werde es immer tun.“

Während eines Interviews mit dem 'Essence'-Magazin sprach Diddy mit seinem guten Freund Dream Hampton vor einiger Zeit über den Schicksalsschlag. Auch darüber, wie sich danach alles verändert habe. Der Mitschnitt aus dem Interview wurde als Teil des 'Yes Girl'-Podcasts veröffentlicht. Darin ist auch zu hören, wie der Musikstar in Tränen ausbrach, als er an den bevorstehenden Muttertag dachte. Der 'Been Around The World'-Interpret sagte, er und die Kinder werden Kim am Muttertag gedenken, aber es werde immer noch weh tun, weil er ihren Tod noch nicht überwunden habe. Er gab außerdem zu, dass die Trauer einige Zeit in Anspruch nehmen werde, falls er überhaupt jemals komplett darüber hinwegkommen wird.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.