Pädagogen-Mangel: Berlin wirbt um neue Lehrer

Weil es zu wenige Lehrer in Berlin gibt, überlegt Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) auch Lehrer mit einem Fach zuzulassen (Archiv)

Berlin startet ab Donnerstag eine neue Werbekampagne um Lehrkräfte und weitet dabei den Radius enorm aus. Während die Bildungsverwaltung in den vergangenen Jahren gezielt dort geworben hat, wo ein Überschuss an ausgebildeten Lehrern erwartet wurde, soll in diesem Jahr die Kampagne bundesweit laufen.

Mit dem Slogan "Du hast unseren Kindern gerade noch gefehlt! Die stärkste Stadt sucht die stärksten Lehrer und Erzieherinnen, Lehrerinnen und Erzieher" sollen Fachkräfte nach Berlin gelotst werden. Erstmals wird auch auf ausgewählten Bahnhöfen großflächig plakatiert, mit dem Zusatz "Einsteigen – Hier geht es nach Berlin".

Jährlich 2000 Einstellungen geplant

"Wir werden in den kommenden Jahren jährlich rund 2000 Lehrkräfte einstellen. Dabei befindet sich Berlin in einem bundesweiten Konkurrenzkampf um vollausgebildete Lehrer, sodass wir bei der Werbung für die Berliner Schulen nicht die Hände in den Schoß legen können," sagte Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Mittwoch.

Allein zum Februar müssen an den Schulen in Berlin etwa 900 Lehrer eingestellt werden. Und schon zu diesem Schuljahr konnten die offenen Stellen nur mit Not besetzt werden. Ingesamt waren 41 Prozent aller Neueinstellungen Quereinsteiger, weil es nicht genügend ausgebildete Bewerber gab. 35 Prozent der Neueinstellungen in diesem Jahr kamen aus anderen Bundesländern. Die meisten davon hatten ihr Staatsexamen im Nachbarland Brandenburg, in Bayern oder in Baden-Württemberg gemacht.

Viel weniger Lehramtsabsolventen al...

Lesen Sie hier weiter!