Özil meldet sich aus dem Urlaub: "Behalte den Glauben"

Mesut Özil hat sich nach dem vorzeitigen Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland zu Wort gemeldet. Der Nationalspieler ließ aktuelle Themen allerdings unkommentiert.

Mesut Özil steht nach dem WM-Aus im Zentrum der Kritik. (Bild: Getty Images)

Behalte den Glauben und danke an Gott für all die Segnungen”, schrieb Mesut Özil auf Instagram. Der 29-Jährige teilte dort ein Bild von sich mit nacktem Oberkörper auf einem Boot. Seine Fans wollten darin ein Zeichen erkennen, immer positiv zu bleiben.

Özil sah sich nach dem WM-Aus der deutschen Mannschaft einmal mehr heftiger Kritik ausgesetzt. Dieser wurde zusätzlich von Oliver Bierhoff, Manager des DFB-Teams, verstärkt, als dieser in einem Interview mit der Welt die Nominierung des Spielmachers in Frage stellte.


Erdogan-Treffen von Özil unkommentiert

Bereits im Vorfeld des Turniers war Özil das Ziel zahlreicher Kritiken geworden, hatte er sich doch mit dem türkischen Staatschef Tayyip Erdogan getroffen. Im Laufe der WM verweigerte er ein Statement zur politischen Debatte und schadete damit wohl auch der Stimmung im Team.

Bundestrainer Joachim Löw hatte Özil gegen Mexiko und Belgien über 90 Minuten eingesetzt. Beim einzigen Sieg des Turniers über Schweden (2:1) blieb der Mann vom FC Arsenal über die volle Spielzeit auf der Bank.