Ovtcharov patzt bei Turnier-Comeback

·Lesedauer: 1 Min.
Ovtcharov patzt bei Turnier-Comeback
Ovtcharov patzt bei Turnier-Comeback

Für den Tischtennis-Olympiadritten Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) hat die Rückkehr in den Turnieralltag nach den Sommerspielen in Tokio mit einem unerwarteten Dämpfer begonnen.

Beim WTT-Turnier in Doha scheiterte der topgesetzte Weltranglistensiebte nach einem Erstrunden-Freilos in seinem Auftaktmatch am 73 Positionen tiefer geführten Südkoreaner Cho Seungmin mit 1:3 und verpasste damit das Achtelfinale.

Ausgeschieden sind auch der deutsche Ex-Meister Ricardo Walter (Grünwettersbach) und die DM-Titelträger Benedikt Duda/Dang Qiu (Bergneustadt/Düsseldorf) im Doppel.

Damit sind in Katar keine deutschen Spieler mehr in den Wettbewerben vertreten. Der frischgekürte Europe-Top-16-Sieger Patrick Franziska (Saarbrücken) hatte seine geplante Reise an den Golf wegen der Team-EM ab Dienstag im rumänischen Cluj kurzfristig abgesagt.

Doha war Ovtcharovs erstes Turnier nach Tokio. Zur besseren Vorbereitung auf die Mannschafts-WM Ende November in Houston verzichtete der 33 Jahre alte Ex-Europameister, der bei Olympia außer zum zweiten Mal Einzel-Bronze mit der Herren-Mannschaft auch Silber geholt hatte, bereits auf seine Teilnahme am Europe Top 16 am vergangenen Wochenende in Thessaloniki und wird ebenso wie Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) nicht in Cluj aufschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.