Ovtcharov beim Comeback erst im Finale gestoppt

Ovtcharov beim Comeback erst im Finale gestoppt
Ovtcharov beim Comeback erst im Finale gestoppt

Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov hat es bei seinem ersten Turnierstart rund sieben Monate nach einer Fuß-OP bis ins Finale des WTT-Contenders in Perus Hauptstadt Lima geschafft. Im Endspiel unterlag der Olympiadritte von London und Tokio dem Mannschafts- und Mixed-Europameister Dang Qiu (Düsseldorf) trotz einer 2:0-Führung mit 3:4. Mannschafts-Europameisterin Nina Mittelham (Berlin) machte einen deutschen Doppelerfolg perfekt.

Ovtcharov wertete sein Comeback trotz der Niederlage gegen Qiu als Erfolg. "Ich bin zu 110 Prozent happy. Mein Fuß hat top gehalten", sagte der 33-Jährige. Dennoch sieht er erhebliches Steigerungspotenzial: "Ich bin noch weit weg von meiner normalen Form, aber wenn ich mein Spiel etwas stabilisiere, werden die Resultate bald besser werden."

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich dem zweimaligen Europameister am Wochenende bei der Einzel-DM in Saarbrücken. Bei seiner ersten DM-Teilnahme seit seinem Titelgewinn vor acht Jahren ist Ovtcharov an Nummer eins gesetzt. Erstes wichtiges Saisonziel des Rechtshänders auf dem Weg zurück in die Weltspitze ist die Heim-EM im August in München.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.