Overall, Jumpsuit, Blaumann: In diesem Frühling trendet der Workwear-Einteiler

Ein Kleidungsstück, ein Look. Einfacher lässt sich kaum ein Outfit stylen. Overalls, Jumpsuits und moderne Blaumänner sind nicht nur mega easy mit anderen Teilen zu kombinieren, sondern liegen derzeit auch wieder voll im Trend. Neu dabei ist, dass die Tendenz wieder Richtung Workwear-Look geht. Also, ran an die Arbeit, und losgestylt.


Ursprünglich tatsächlich als praktische Arbeitskleidung für Handwerker entworfen, entwickelte sich der Blaumann ab den 70er-Jahren schnell auch zum modischen Highlight. Klassisch in Jeans oder auch aus blauem oder schwarzem Stoff lässt er sich einfach und cool sowohl im Büro als auf der Party tragen. Flache Schuhe, stylishe Sneaker oder derbe Boots passen dabei ebenso gut zum modernen Blaumann wie High Heels.

Auf den Runway-Präsentationen für den Frühling 2018 zeigten die Labels bereits unzählige Kombinationsmöglichkeiten für den Overall-Look. Zwei Trends stechen dabei besonders hervor. Nach eleganten und möglichst eng geschnittenen Jumpsuits setzen die Designer momentan vermehrt auf Schnitte, Farben und Styles, die stark an Formel-1-Arbeitskleidung oder Piloten-Anzüge erinnern. Besonders sexy: Knopfleisten oder Reißverschlüsse können je nach Stimmung ein tiefes Dekolleté zaubern.


Damit Overalls im Blaumann-Stil nicht zu derbe und unförmig wirken, werden die meisten der aktuellen Looks durch einen Bund an der Taille in Form gebracht. Oder aber ein Gürtel sorgt für die nötige Passform und setzt den Oberkörper und die Hüfte somit zusätzlich in Szene.

Labels wie Marina Hoermanseder und Maisonnoée setzen im Frühling auf Overall-Looks. (Bild: Getty Images)

Je wärmer die Temperaturen, desto luftiger und bunter darf der Blaumann-Look werden. Am besten, man schafft sich gleich einen Overall für kühlere Tage und einen für die ersten warmen Frühlingsabende an – so haben Sie für jeden Anlass einen passenden Overall im Schrank.