Werbung

Ouigo, Avlo, Lumo: Diese Züge machen den Billigfluglinien Konkurrenz

Ouigo, Avlo, Lumo: Diese Züge machen den Billigfluglinien Konkurrenz

Viele umweltbewusste Reisende plagt die Flugscham, dennoch können sie nicht auf Billigflüge verzichten. Laut einer Studie der britischen Verbraucherorganisation Which? aus dem Jahr 2021 stoßen Züge auf beliebten Strecken sechsmal weniger Emissionen aus als Flugzeuge, sind aber 49 Prozent teurer. Dieser Preisvorteil - gestützt durch staatliche Subventionen in Milliardenhöhe - sorgt dafür, dass Flugzeuge am Himmel bleiben.

Doch das Blatt wendet sich. Überall in Europa bieten Billigzuggesellschaften neue Strecken an. Immer mehr Regierungen wollen Kurzstreckenflüge verbieten - umso notwendiger sind Low-Cost-Züge.

Wie Billigfluggesellschaften bieten sie günstige, schnörkellose Tarife an. Im Gegensatz zu Billigfliegern heizen sie den Planeten nicht auf.

Auf welchen Strecken in Europa kann man günstig Zugfahren?

Wenn man ein paar einfache Tipps befolgt, kann man auf fast allen europäischen Strecken günstige Bahntarife bekommen. Wenn Bucht man weit im Voraus und außerhalb der Hauptverkehrszeiten, kann man sich sogar in Premiumzügen ein günstiges Angebot sichern.

Auch die Regierungen führen eine Reihe von Programmen ein, um das Bahnfahren zu fördern. Deutschland hat vor kurzem sein günstiges Regionalticket neu aufgelegt. Das 49-Euro-Ticket soll zum 1. Mai 2023 eingeführt werden. Spanien hat Freikarten für verschiedene Strecken eingeführt hat. Kürzlich hat die EU angekündigt, dass sie 35.000 kostenlose Bahnfahrkarten an junge Menschen vergibt.

Es gibt aber auch eine wachsende Zahl von Bahnanbietern, die sich ausdrücklich als "preiswerte" Alternativen vermarkten. Ihr Marketing ähnelt oft dem von Billigfluglinien wie zum Beispiel Wizz Air oder Ryanair: leuchtende Farben, fette Schrift und einprägsame, höchstens zweisilbige Namen.

Wie bei diesen Fluggesellschaften gibt es auch bei den günstigen Bahnanbietern manchmal Gepäckbeschränkungen und Gebühren für Extras wie Ladestationen, so dass es sich lohnt, sich vorher zu informieren.

Frankreichs: Ouigo

Ouigo - gegründet als Teil der staatlichen französischen Bahngesellschaft SNCF - bietet günstige Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Paris und Großstädten wie Lyon, Avignon, Aix, Marseille, Cannes, Nizza, Nimes, Montpellier, Bordeaux, Toulouse, Rennes, Angers, Nantes und Straßburg an.

- Canva -
Ouigo-Züge verbinden Paris mit anderen französischen Städten wie Lyon (siehe oben). - - Canva -

Wie viel kosten Ouigo-Zugtickets?

Die Fahrpreise beginnen bei nur 10 Euro wenn sie im Voraus gebucht werden, können aber auch deutlich höher liegen, wenn sie erst am Reisetag gekauft werden.

Laut der Flugsuchmaschine Skyscanner kostet ein durchschnittlicher Flug zwischen Paris und Lyon im März 65 Euro. Ein Flug zwischen Paris und Marseille kostet 39 Euro. Ouigo bietet für diese beiden Strecken günstigere Tarife ab 10 Euro an.

Erhebt Ouigo zusätzliche Gebühren für Gepäck?

Wie jeder Billigflieger erhebt auch Ouigo Gebühren für optionale Extras, zum Beispiel 2 Euro extra für einen Sitz mit Steckdose. Die maximale Größe des Gepäcks ist auf 36 x 27 x 15 cm für das Handgepäck und auf 55 x 35 x 25 cm begrenzt, einschließlich Griffen und Rollen. Es gibt keine Gewichtsbeschränkungen.

Spanien: Avlo

Avlo ist die Billigtochter des spanischen Zuganbieters Renfe. Sie betreibt Hochgeschwindigkeitszüge, die mit 300 km/h zwischen Madrid, Zaragoza und Barcelona verkehren. Fahrkarten für diese Verbindungen gibt es ab 7 Euro bzw. 5 Euro für Kinder unter 14 Jahren. Es gibt nur eine Klasse - den Basistarif.

Dieser ist deutlich billiger als ein Flug. Ein durchschnittlicher Flug kostet für die gleiche Strecke zwischen den beiden größten Städten Spaniens zwischen 30 und 60 Euro.

Erhebt Avlo zusätzliche Gebühren für Gepäck?

Avlo-Passagiere dürfen ein Handgepäckstück mit den Maßen von maximal 36 x 27 x 25 cm ohne Gewichtsbeschränkung und ein Gepäckstück mit den maximalen Maßen: 55 x 35 x 25 cm mitnehmen. Sie können zusätzliches Gepäck für 10 Euro am Bahnhof oder 15 Euro im Zug kaufen.

Italien: Italo

In Italien werden die Italo-Züge von einem privaten Unternehmen betrieben, das mit dem nationalen Bahnbetreiber konkurriert. Es bietet sehr günstige Zugverbindungen an.

Fahrkarten von Florenz nach Rom und von Mailand nach Venedig gibt es ab 10,90 Euro. Ein durchschnittlicher Flug im März kostet etwa 45 Euro.

Zugtickets von Mailand nach Rom und von Rom nach Venedig kosten 19,90 Euro. Im Vergleich dazu kostet ein durchschnittlicher Flug im März zwischen 20 und 30 Euro.

Erhebt Italo zusätzliche Gebühren für Gepäck?

Im Ticketpreis ist das Gepäck inbegriffen, und es gibt keine Begrenzung für die Anzahl und Größe der Gepäckstücke, die man mit an Bord nehmen kann.

England: Lumo

Lumo fordert Reisende auf, ihre Flugangst zu überwinden, indem sie sich für eine Zugreise entscheiden. "Eine tolle Reise sollte nicht die Welt kosten", heißt es auf der Website.

Das Unternehmen bietet eine Ostküstenlinie von London nach Edinburgh an. Die Fahrpreise beginnen bei 37 £ (42 Euro). Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Flug kostet zwischen 35 und 70 Euro.

- Canva -
Lumo betreibt einen Zug von London nach Edinburgh auf einer vollelektrischen Strecke. - - Canva -

"Lumo ist ein zu 100 % elektrischer Bahnbetreiber, der auf der Ostküstenlinie zwischen Edinburgh und London verkehrt. Unsere jüngsten Zahlen zeigen, dass nur 0,006 kg CO2e pro Passagier und Kilometer freigesetzt werden, was 40 Mal weniger ist als die 0,24587 kg CO2e pro Passagier und Kilometer im Flugverkehr", so ein Sprecher.

Durch das Stadt-zu-Stadt-Modell entfallen auch die Zeit und die Kosten für die An- und Abreise zum Flughafen.

"Unser Preismodell hat inzwischen mehr als eine Million Kund:innen dazu gebracht, den Zug zwischen den Hauptstädten zu nehmen, wobei zum ersten Mal seit Jahrzehnten mehr Menschen zwischen Edinburgh und London den Zug als das Flugzeug genommen haben", so Lumo.

Erhebt Lumo zusätzliche Gebühren für Gepäckstücke?

Alle Kund:innen können maximal eine kleine Tasche und einen Koffer mit an Bord nehmen. Die kleine Tasche muss in die Gepäckablage passen, während die große Tasche nicht größer als 63 x 41 x 27 cm sein darf.

Warum mit dem Zug reisen?

Der Verzicht auf Flugreisen ist neben dem Verzicht auf ein Auto mit Verbrennungsmotor, einem geringeren Energieverbrauch im Haushalt und einer pflanzlichen Ernährung eine der wichtigsten Maßnahmen, die jeder Einzelne ergreifen kann, um seinen CO2-Fußabdruck zu verringern.

Laut Flight Emission Map, einem renommierten Kohlenstoffrechner, werden bei einem Hin- und Rückflug zwischen Athen und London 622 kg Kohlendioxid freigesetzt - das entspricht etwa dem Sechsfachen des jährlichen Ausstoßes einer Person in Burundi.