Ostukraine-Gespräche in Berlin

Die Außenminister der Ukraine (Pawlo Klimkin), Russlands (Sergej Lawrow), Frankreichs (Jean-Yves Le Drian) und Deutschlands (Heiko Maas) haben in Berlin die Lage in der Ostukraine erörtert. Zuletzt hatte es vor 16 Monaten Bemühungen auf solch hoher diplomatischer Ebene gegeben. Ein Thema des Treffens in der Villa Borsig, dem Gästehaus des Auswärtigen Amtes, war unter anderem die Entsendung einer Friedenstruppe unter Leitung der Vereinten Nationen.

Der deutsche Außenminister Maas sagte: „Ich bin vor kurzem in der Ostukraine gewesen. Und dort haben mich die Menschen, die dort gelebt haben, gefragt: Wann kommt endlich der Frieden? Und ich konnte ihnen darauf keine zufriedenstellende Antwort geben. Deshalb ist es gut, dass wir uns heute zusammensetzen, um darüber zu reden, wie der Frieden kommen kann.“

Die Mitarbeiter der Mission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) stellen in der Ostukraine regelmäßig Kampfhandlungen zwischen der ukrainischen Armee und Aufständischen fest - auch den Einsatz schwerer Waffen.