Mit Ostfriesen-Krimis auf der Erfolgsspur: Meine Inseltour mit dem Krimi-König

Anke Geffers besuchte den Bestseller-Autor auf der Nordsee-Insel Langeoog.

Wenn man Klaus-Peter Wolf so sieht, immer gut gelaunt und bester Dinge, scheint es kaum vorstellbar, dass er schon so viele Menschen auf dem Gewissen hat. Enthauptet, erstochen, vergiftet. Jedes Jahr lässt der 63-Jährige ein paar neue Opfer ermorden – aber zum Glück nur auf dem Papier. 

Gerade hat Wolf, einer der erfolgreichsten Krimiautoren Deutschlands, einen Gegenspieler zu seiner beliebtesten Figur, der Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen, erfunden. Dr. Bernhard Sommerfeldt heißt der Mann, der als falscher Arzt und Massenmörder ein Doppelleben führt. Wie alle seine Geschichten spielen auch die Sommerfeldt-Storys in Ostfriesland. 

„Dieser Mann war plötzlich in meinem Kopf und die Geschichten mussten raus“, sagt Wolff. Am 22. Juni erscheint der erste Band der neuen Reihe. Titel: „Totenstille im Watt“.

Während die Fans sehnsüchtig auf die Sommerfeldt-Premiere warten, schreibt Wolf längst an der Fortsetzung. Der passionierte Radfahrer Dr. Bernhard Sommerfeldt praktiziert in Norddeich und wird diesmal auf Langeoog zum Mörder.

Diese Insel liebt Klaus-Peter Wolf genauso wie sein Protagonist: Der MOPO hat der 63-jährige...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo